Do 28 Okt

Vortrag: „Jawlensky hoch Vier — Die Förderinnen des Alexej von Jawlensky in Wiesbaden“

Die Freunde der Wiesbaden-Stiftung e.V. laden am Donnerstag, den 11. November 2021, um 19 Uhr zu einem Vortrag der Veranstaltungsreihe „Kulturinitiative“ im Museum Wiesbaden ein.
Dr. Roman Zieglgänsberger, Kurator der Jubiläumsschau Alles! 100 Jahre Jawlensky in Wiesbaden, spricht über die Förderinnen des Alexej von Jawlensky in Wiesbaden. Hanna Bekker vom Rath, Mela Escherich, Tony Kirchhoff und Lisa Kümmel waren die vier Frauen, die neben Jawlenskys Ehefrau Helene, den Künstler in Wiesbaden in vielfältiger Weise unterstützten, als es ihm körperlich aufgrund einer schmerzhaften Arthrose immer schlechter ging. Ohne sie wäre das Spätwerk des Künstlers — die ergreifende Serie der Meditationen — nicht möglich gewesen. Alexej von Jawlensky, der 1921 in der Stadt herzlich aufgenommen und bejubelt wurde, wurde hier Ende der 1920er-Jahre aufgrund der Kulturpolitik der Nationalsozialisten, die offizielle Verkäufe nahezu unmöglich machte, und seiner schweren Krankheit, wie er selbst schrieb, „von der Hilfe fremder Menschen abhängig“. Die wichtigsten dieser fremden und ihm doch so vertrauten Freundinnen werden anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Jawlensky in Wiesbaden“ im Vortrag kurz vorgestellt und gewürdigt.

Die Veranstaltung findet im Vortragssaal des Museums statt. Der Eintritt ist frei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung über den Ticketshop des Museums ist dringend zu empfehlen. Bitte beachten Sie, dass der Vortrag eine 2-G-Veranstaltung ist.

Die Kulturinitiative Wiesbaden ist eine Veranstaltungsreihe der Freunde der Wiesbaden Stiftung e.V.

Informationen:

Vortrag: Jawlensky hoch Vier — Die Förderinnen des Alexej von Jawlensky in Wiesbaden
Vortrag mit Dr. Roman Zieglgänsberger
Datum: Do, 11 Nov 2021, 19 Uhr
Teilnahme ist kostenfrei möglich, die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt.

Anmeldung zur Veranstaltung unter:
tickets.museum-wiesbaden.de (Rubrik: Vorträge Kunst)
2-G Regel, Eintritt mit Maske, am Platz kann die Maske abgenommen werden.

Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.