zurück

Katsura Funakoshi
Sphinx

23 Okt 2015 — 14 Feb 2016

Die emotional stark aufgeladenen Skulpturen des japanischen Künstlers Katsura Funakoshi (*1951) wirken durch ihre geheimnisvolle Gegensätzlichkeit. Die Simultaneität von entrückter, zeitloser Mimik und provokanter Entfremdung von Körperteilen bilden die Keimzelle der unerwartet anziehenden Spannung.

Das Museum Wiesbaden ist seit 2005 im Besitz einer "Sphinx" von Katsura Funakoshi. Gemeinsam mit ausgewählten Zeichnungen des Künstlers werden mehrere Büsten sein aktuelles Schaffen zeigen.

Thematisch bewegt sich der christlich getaufte Funakoshi zwischen den Kulturen seiner Heimat und dem Okzident. Die aus duftendem Kampferholz geschnitzten Torsi greifen die Holzschnitzkunst des ausgehenden Mittelalters und der Kamakura-Periode (1185—1333) auf. In einer für Japan eher ungewöhnlich erscheinenden, expressionistischen Auslegung überträgt er alte Technik in ein modernes Format. Ausgangspunkt seiner Arbeiten ist dabei stets der Mensch in seiner Vielheit, der "alle Menschen in sich vereint und doch einzig ist".

Eröffnung
am Do, 22. Oktober 2015, um 19:00 Uhr

Katsura Funakoshi
und die blaue Blume der Romantik
Lesung aus den Romanfragmenten des Novalis
am Do, 14 Jan 2016, um 18:00 Uhr

Im Rahmen der Ausstellung Katsura Funakoshi – Sphinx
liest Wilma-Maria Estelmann aus dem Romanfragment
„Heinrich von Ofterdingen“ von Novalis.

Der Eintritt zur Lesung ist frei.

Words like a Tower, 2011. Annely Juda Fine Art, London

Die Ausstellung wird unterstützt durch die

Japan Foundation

© 2015 Katsura Funakoshi
alle Fotos: Museum Wiesbaden / Bernd Fickert