Jugendstiljahr Wiesbaden

2019/20

29 Jun 19

Kurhaus Wiesbaden, Muschelsaal. Foto: Stephan Richter

Jugendstiljahr Wiesbaden 2019/2020

Dank der Schenkung der bedeutendsten deutschen Privatsammlung des Jugendstils und Symbolismus durch Ferdinand Wolfgang Neess befindet sich das Landesmuseum Wiesbaden mit einem Schlag auf einer Höhe mit den führenden Museen des Jugendstils in Europa. Gemeinsam mit Darmstadt und Bad Nauheim bereichert Wiesbaden zukünftig die Landkarte des Jugendstils in Hessen und in Europa. Anlass und Grund genug, um in Wiesbaden das Jahr des Jugendstils aus­zurufen und zu fragen, wieviel Jugendstil fand und findet sich in unserer Stadt. Gelebt für und vom Kaiser war Wiesbaden um 1900 sicherlich nicht die Stadt, die man mit diesem neuen Kunststil in Verbindungen bringen konnte.

Nun ist es an der Zeit diesen Mythos zu hinterfragen. Um die Jahrhundertwende befand sich Wiesbaden als Weltkurstadt in voller Blüte und war durchaus offen für die zeitgleichen Künstler des Jugendstils und des Art Nouveau, die in Europa mit neuen und verspielten Formen, Motiven, Klängen und Tänzen den Aufbruch in ein neues Jahrhundert wagten. Knapp 100 Jahre später greifen Wiesbadener Institutionen die Idee dieser fast zwei Jahrzehnte anhaltenden Epoche auf und bieten mit vielfältigen Veranstaltungen Einblicke in diese vom Aufbruch geprägte Zeit.

Die Epoche

Der Jugendstil ein internationales Phänomen an der Wende vom 19. ins 20. Jahrhundert. Ausgehend von Großbritannien als Arts and Crafts movement, in Frankreich und Belgien bekannt als Art Nouveau, in Wien als Secessionsstil und in Spanien als Modernismo ist er als gesamteuropäische Bewegung zu verstehen. Der Jugendstil forderte eine ihrer eigenen Zeit angemessene Kunst und wollte sich nicht länger an vorangegangenen Stilen und Strömungen ausrichten. Der Schriftzug an der Fassade des Wiener Secessionsgebäudes bringt diesen Imperativ in goldenen Lettern auf den Punkt: „Der Zeit ihre Kunst – Der Kunst ihre Freiheit“. Geboren aus der Dynamik der Natur und der Kraft der Jugend, wurden dem Formenvokabular der Natur schwungvolle, elegante Linien entlehnt, die als Coup de Fouet (Peitschenschlag) stilprägend wurden. Neben der äußerlichen Erscheinung von Fauna und Flora studierten die Künstler intensiv naturwissenschaftliche Traktate ihrer Zeit, um die in der Natur wirkenden Gesetze von Wachstum und Verwandlung selbst zum Thema ihrer Werke zu machen. Die Kunst der Jahrhundertwende griff aber auch die Schattenseiten des Daseins in Form des Symbolismus mit einer abgründigen Ästhetik des Verfalls, des Mythischen und Rätselhaften auf.

Jugendstil in Wiesbaden

Wiesbaden trägt den Ruf als „Stadt des Historismus“ – trotzdem hinterließ die neue Kunstrichtung ihre Spuren im Stadtbild. Der Jugendstil fällt zusammen mit Wiesbadens goldenen Jahren als „Weltkurbad“ zu Ende des 19. Jahrhunderts. Besonders die das Stadtbild prägende, skulptural verzierte Architektur und die überall anzutreffende florale Bauornamentik bezeugen den Einfluss des Jugendstil auf die Weltkurstadt. Bedeutende Bauten des Jugendstils sind Krematorium, Palasthotel, Kurhaus, Kaiser-Friedrich-Wilhelm Therme, Gebäude des Wiesbadener Kuriers, das Weiße Haus in der Bingertstraße und viele weitere Orte, die es zu entdecken gilt.

Programm

Feiern Sie das Jugendstiljahr Wiesbaden 2019–2020 mit uns und entdecken Sie Wiesbaden von einer neuen Seite. Von den bildenden Künsten über Theateraufführungen, Filmreihen und Konzerte bis hin zu thematischen Stadtführungen erwartet Sie ein vielfältiges Rahmenprogramm. 

Programmheft (Download PDF)

Kalender

Heute

Do 18
16:30 —18:30
KREATIVES ZEICHNEN FÜR KINDER

ZeichenZeit

Leo [ Kirstin Pflaum — ideenReich Kreativwerkstatt in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden

Die Vielfalt der Natur fasziniert Menschen seit jeher. Sie befördert unsere Kreativität und prägt unser Kunstschaffen. — Auch wir lassen uns von Natur und Kunst inspirieren und erkunden mit Papier und Stiften in kleinen Gruppe jeden Donnerstag die Ausstellungen im Museum Wiesbaden. Dabei stehen die Lust am Ausprobieren, die Freude am Zeichnen und der Spaß am bildnerischen Gestalten im Mittelpunkt des Kurses. Wir verbinden das klassisch zeichnerische Naturstudium von Pflanzen, Tieren, Objekten und Kunstwerken mit fantasievollen oder künstlerischen Ausdrucksmitteln und Ideen. Webseite: (mehr Infos) www.kirstin-pflaum.de

Kinder & Jugendliche ab 8 bis 12 Jahre Einzeltermin 25,— Euro 4-Termine-Ticket 80,— Euro Für Geschwister ermäßigt 22,— Euro Verbindliche Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltung: ideenreich@kirstin-pflaum.de
   
16:30 —18:30
JUGEND+KUNST+CLUB

Kreatives Arbeiten inspiriert durch Kunst und Natur

Mit Patricia Sant'Ana, Dipl.FK.

Freies, kreatives Arbeiten zu den Sonderausstellungen und Kunstsammlungen mit der Künstlerin Patricia Sant’Ana.

Für junge Menschen von 13—19 Jahren 65,— Euro pro Halbjahr oder 4,— Euro pro Einzeltermin Information und Anmeldung: jugendkunstclub@gmail.com
   
18:30 —20:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
   
18:45 —20:45
KUNSTKURS

Vom Gegenstand zum Bild – Zeichnen und Malen lernen im Museum

Mit Adrian Kowalski, Dipl. Bildende Kunst

In diesem Kurs widmen wir uns der gegenständlichen Malerei. Über die genaue Beobachtung von Form, Farbe und Fläche der Objekte versuchen wir deren Erscheinung in die Malerei zu übersetzen.

Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren 10 Termine, Do 18:45 –20:45 Uhr Kosten 150,— Euro Anmeldung unter: mail@adriankowalski.com oder mobil: 0151 508 647 25
   
19:00 —20:00
VORTRAG

„Wasser, Farbe, Licht!“ Max Pechstein, endlich ist er angekommen….

Mit Julia Pechstein, Enkelin des Künstlers

Max Pechstein (1881—1955) war zwischen 1906 und 1912 gemeinsam mit Ernst-Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff Mitglied der Künstlergruppe „Brücke“ in Dresden. Wie es Kirchner im Programm der progressiven Vereinigung in einem Holzschnitt prägnant festgehalten hatte, wollte auch Pechstein „unmittelbar und unverstellt“ das Wiedergeben, was „ihn zum Schaffen“ drängte.

Eintritt frei

Apr 24

Sa 20
10:00 —17:00
LEHRER:INNENFORTBILDUNG

Papier schöpferisch

Mit Tatiana Schneider und Christine Scholzen, StR'in
In Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt Wiesbaden besteht einmal im Monat die Möglichkeit, mit den Wissenschaftler:innen des Museums Wiesbaden die Kunst und Natur im Museum sowie die museumspädagogischen Arbeitsräume und Angebote kennenzulernen.
Der Eintritt für Lehrkräfte und Erzieher:innen zur Vorbereitung eines Klassen- oder Kitabesuchs ist frei!
   
10:15 —13:00
MUSEUMSWERKSTATT FÜR KINDER

Menschen- und Tierdarstellungen in der Ausstellung „Stephan Balkenhol trifft Alte Meister“ entdecken; Zeichnen, Malen und daraus ein PopUp erstellen

Mit Irene Schwetz, Dipl.FK.

Im Fokus steht ein Thema aus Kunst oder Natur. Nach einer spannenden Entdeckungstour arbeiten die Kinder künstlerisch unter fachkundiger Leitung von Irene Ursula Schwetz. Um 12:45 Uhr werden die Werke präsentiert!

10,— Euro, für Kinder von 6—12 Jahre, Tickets über den Ticketshop oder vor Ort
   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Highlights der Kunstsammlungen

Mit Stella Seifert, Univ.-Doz.
Die Kunstsammlungen reichen vom 12. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Unterteilt in die Bereiche Alte Meister, Jugendstil, Klassische Moderne und Moderne und Gegenwart erhalten Sie hier einen ersten Einblick.
4,— Euro, zzgl. Eintritt
So 21
10:00 —17:00
LEHRER:INNENFORTBILDUNG

Papier schöpferisch

Mit Tatiana Schneider und Christine Scholzen, StR'in
In Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt Wiesbaden besteht einmal im Monat die Möglichkeit, mit den Wissenschaftler:innen des Museums Wiesbaden die Kunst und Natur im Museum sowie die museumspädagogischen Arbeitsräume und Angebote kennenzulernen.
Der Eintritt für Lehrkräfte und Erzieher:innen zur Vorbereitung eines Klassen- oder Kitabesuchs ist frei!
   
10:30 —11:30
WILLKOMMENSFÜHRUNG

„Hereinspaziert – Kunst“, in ukrainischer und russischer Sprache

Mit Stella Seifert, Univ.-Doz.

Das Museum Wiesbaden lädt Geflüchtete aus der Ukraine zu kostenfreien Führungen sowie zu Führungen mit Workshop in ukrainischer und russischer Sprache ein. Die Veranstaltungen richten sich an Kinder und Erwachsene und führen abwechselnd in die Ausstellungen der Kunst und der Natur. Weitere Infos: https://museum-wiesbaden.de/ge…

Eintritt frei
   
11:00
4. KAMMERKONZERT

Das 4. Kammerkonzert im Museum Wiesbaden in Kooperation mit Allegro! Das Musikfest im Taunus 2023

KÜNSTLER*INNEN Christina Bernard (Sopransaxophon), Ann-Kathrin Grammel (Altsaxophon), Annalena Neu (Tenorsaxophon), Regina Reiter (Baritonsaxophon)

Ferenc Farkas – Old Hungarian Dances, Maurice Ravel – Le Tombeau de Couperin, Béla Bartók – Romanian Dances, Edvard Grieg – Aus Holbergs Zeit op. 40 – Suite im alten Stil, Camille Saint-Saëns – Danse macabre, Thierry Escaich – Tango virtuos

KÜNSTLER*INNEN Christina Bernard (Sopransaxophon), Ann-Kathrin Grammel (Altsaxophon), Annalena Neu (Tenorsaxophon), Regina Reiter (Baritonsaxophon)

Das 4. Kammerkonzert im Museum Wiesbaden! In Kooperation mit Allegro! Das Musikfest im Taunus 2023. Gefördert vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain

   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Highlights der Kunstsammlungen

Mit Uta Brossolet-Becker, M.A.

Die Kunstsammlungen reichen vom 12. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Unterteilt in die Bereiche Alte Meister, Jugendstil, Klassische Moderne und Moderne und Gegenwart erhalten Sie hier einen ersten Einblick.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
14:30 —16:30
OFFENES ATELIER FÜR FAMILIEN

Druckwerkstatt zu „Max Pechstein — Die Sonne in Schwarzweiß“

Mit Daniel Altzweig

Gemeinsam im Museum Schätze entdecken! Im Rahmen einer gemeinsamen aktiven Erkundung der Sammlungen von Kunst und Natur, wird dort gemeinsam gemalt, gezeichnet und mit spannendem Material den Dingen auf den Grund gegangen.

Erwachsene 5,— Euro, Kinder frei
   
15:00 —16:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Kultur und Natur des südlichen Afrikas

Mit Cosima Wintermeyer, B.Sc.
Als der Hase den Menschen die Nachricht ihrer Unsterblichkeit überbringen soll, verkehrt er sie ins Gegenteil und bewirkt so deren Endlichkeit. So erzählen sich noch heute zahlreiche Gemeinschaften im südlichen Afrika das Märchen von Hase und Mond und es steht stellvertretend für die Veränderung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Genau darauf fokussiert die Ausstellung und gibt Einblicke in vergangene und aktuelle Geschichten des südlichen Afrikas, auch im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialzeit.
4,— Euro, zzgl. Eintritt
Di 23
15:30 —17:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
Mi 24
10:00
GOEAST

24. Festival des Mittel— und Osteuropäischen Films

Osteuropäische Filmwochen hatte das DFF – Deutsches Filminstitut und Filmmuseum (damals: Deutsches Institut für Filmkunde) bereits in den 1980er Jahren im Auftrag der Bundesregierung konzipiert und bundesweit auf Tournee geschickt. Diese Tradition nahm das Haus mit goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films wieder auf, das im April 2001 erstmals über die Bühne ging und seither jedes Jahr mit spannenden Filmen wichtige Einblicke in den Alltag der ost- und mitteleuropäischen Nachbarn bot. 2017 übernahm Heleen Gerritsen die Festivalleitung und ist damit nach Claudia Dillmann, Christine Kopf, Nadja Rademacher und Gaby Babić die fünfte Frau an der Spitze des Festivals. Ihr obliegt auch die künstlerische Leitung. Seit 2016 ist Bernd Neumann Schirmherr des Festivals.

An sieben Festivaltagen präsentiert goEast in Wiesbaden und weiteren Orten im Rhein-Main-Gebiet die ganze Vielfalt des mittel- und osteuropäischen Filmschaffens: aktuelle Tendenzen, neue Positionen und filmhistorische Raritäten, immer auch im Kontext gesellschaftspolitischer, filmästhetischer und -theoretischer Debatten. Wichtige und viel diskutierte Themen sind dabei europäische Identität(en) und die tiefgreifenden Transformationsprozesse der kulturell und politisch vielfältigen Fokusregion des Festivals. goEast legt nach der ersten Dekade seines Bestehens verstärkt den Fokus auf transkulturelle Perspektiven und greift globale Themen auf.

FESTIVALZENTRUM IM MUSEUM WIESBADEN
Mittelpunkt des Festivals ist tagsüber das Museum Wiesbaden in der Friedrich-Ebert-Allee 2. Das kompetente goEast Team ist dort am Info-Counter von morgens bis abends bei Fragen zum Programm, zur Stadt oder zur Unterbringung behilflich. Zudem erhalten Sie hier Dauerkarten und goEast Publikationen. Auch die Syposiumsvorträge, Programmpunkte der Yugoretten, der East-West Talent Lab Pitch und diverse Panels finden hier statt.

Das Festivalzentrum ist die erste Anlaufstelle für internationale Gäste und akkreditierte Fachbesucher:innen; für Journalist:innen gibt es den Presse-Counter.

ÖFFNUNGSZEITEN DES INFO- UND PRESSE-COUNTERS
Do, 25.04. – Mo, 29.04. / 10:00 – 18:00 Uhr
Di, 30.04. / 10:00 – 14:00 Uhr

Tickets lassen sich über die Links auf der jeweiligen Filmseite kaufen.
   
12:15 —12:35
NATURPAUSE

Sechsbeinige Riesen Afrikas

Mit Fritz Geller-Grimm

Jeden Mittwoch um 12:15 Uhr bieten die Fachwissenschaftler*innen des Museums Wiesbaden eine Kurzführung entweder in den Kunstsammlungen oder der Naturhistorischen Sammlung an.

4,— Euro, inkl. Eintritt
Do 25
10:00 —18:00
GOEAST

24. Festival des Mittel— und Osteuropäischen Films

FESTIVALZENTRUM IM MUSEUM WIESBADEN

Mittelpunkt des Festivals ist tagsüber das Museum Wiesbaden in der Friedrich-Ebert-Allee 2. Das kompetente goEast Team ist dort am Info-Counter von morgens bis abends bei Fragen zum Programm, zur Stadt oder zur Unterbringung behilflich. Zudem erhalten Sie hier Dauerkarten und goEast Publikationen. Auch die Syposiumsvorträge, Programmpunkte der Yugoretten, der East-West Talent Lab Pitch und diverse Panels finden hier statt.

Das Festivalzentrum ist die erste Anlaufstelle für internationale Gäste und akkreditierte Fachbesucher:innen; für Journalist:innen gibt es den Presse-Counter.

ÖFFNUNGSZEITEN DES INFO- UND PRESSE-COUNTERS
Do, 25.04. – Mo, 29.04. / 10:00 – 18:00 Uhr
Di, 30.04. / 10:00 – 14:00 Uhr

Tickets lassen sich über die Links auf der jeweiligen Filmseite kaufen.
   
16:30 —18:30
KREATIVES ZEICHNEN FÜR KINDER

ZeichenZeit

Leo [ Kirstin Pflaum — ideenReich Kreativwerkstatt in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden

Die Vielfalt der Natur fasziniert Menschen seit jeher. Sie befördert unsere Kreativität und prägt unser Kunstschaffen. — Auch wir lassen uns von Natur und Kunst inspirieren und erkunden mit Papier und Stiften in kleinen Gruppe jeden Donnerstag die Ausstellungen im Museum Wiesbaden. Dabei stehen die Lust am Ausprobieren, die Freude am Zeichnen und der Spaß am bildnerischen Gestalten im Mittelpunkt des Kurses. Wir verbinden das klassisch zeichnerische Naturstudium von Pflanzen, Tieren, Objekten und Kunstwerken mit fantasievollen oder künstlerischen Ausdrucksmitteln und Ideen. Webseite: (mehr Infos) www.kirstin-pflaum.de

Kinder & Jugendliche ab 8 bis 12 Jahre Einzeltermin 25,— Euro 4-Termine-Ticket 80,— Euro Für Geschwister ermäßigt 22,— Euro Verbindliche Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltung: ideenreich@kirstin-pflaum.de
   
16:30 —18:30
JUGEND+KUNST+CLUB

Kreatives Arbeiten inspiriert durch Kunst und Natur

Mit Patricia Sant'Ana, Dipl.FK.
Freies, kreatives Arbeiten zu den Sonderausstellungen und Kunstsammlungen mit der Künstlerin Patricia Sant’Ana.
Für junge Menschen von 13—19 Jahren 65,— Euro pro Halbjahr oder 4,— Euro pro Einzeltermin Information und Anmeldung: jugendkunstclub@gmail.com
   
18:45 —20:45
KUNSTKURS

Vom Gegenstand zum Bild – Zeichnen und Malen lernen im Museum

Mit Adrian Kowalski, Dipl. Bildende Kunst

In diesem Kurs widmen wir uns der gegenständlichen Malerei. Über die genaue Beobachtung von Form, Farbe und Fläche der Objekte versuchen wir deren Erscheinung in die Malerei zu übersetzen.

Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren 10 Termine, Do 18:45 –20:45 Uhr Kosten 150,— Euro Anmeldung unter: mail@adriankowalski.com oder mobil: 0151 508 647 25
   
19:00
ERÖFFNUNG

Günter FruhtrunkRetrospektive

Anlässlich des 100. Geburtstages von Günter Fruhtrunk widmen das Kunstmuseum Bonn und das Museum Wiesbaden dem Künstler eine große Retrospektive. Nach der ersten Station 2023 in Bonn wird die Ausstellung ab April 2024 in Wiesbaden zu sehen sein. Fruhtrunk revolutionierte die abstrakte Nachkriegsmalerei in einer Weise, die bis heute ihresgleichen sucht. Seine Gemälde als Farbklänge und Rhythmusstrukturen fordern die Betrachterinnen und Betrachter heraus, bieten dem Auge Flirren und Halt zugleich. Wichtige Impulse erhielt er in Freiburg von Julius Bissier und in Paris durch Fernand Léger und Hans Arp.

   
19:00 —20:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Menschenbilder im Wandel

Mit Dr.Annkatrin Kaul-Trivolis
4,— Euro, zzgl. Eintritt
Fr 26
10:00 —18:00
GOEAST

24. Festival des Mittel— und Osteuropäischen Films

FESTIVALZENTRUM IM MUSEUM WIESBADEN

Mittelpunkt des Festivals ist tagsüber das Museum Wiesbaden in der Friedrich-Ebert-Allee 2. Das kompetente goEast Team ist dort am Info-Counter von morgens bis abends bei Fragen zum Programm, zur Stadt oder zur Unterbringung behilflich. Zudem erhalten Sie hier Dauerkarten und goEast Publikationen. Auch die Syposiumsvorträge, Programmpunkte der Yugoretten, der East-West Talent Lab Pitch und diverse Panels finden hier statt.

Das Festivalzentrum ist die erste Anlaufstelle für internationale Gäste und akkreditierte Fachbesucher:innen; für Journalist:innen gibt es den Presse-Counter.

ÖFFNUNGSZEITEN DES INFO- UND PRESSE-COUNTERS
Do, 25.04. – Mo, 29.04. / 10:00 – 18:00 Uhr
Di, 30.04. / 10:00 – 14:00 Uhr

Tickets lassen sich über die Links auf der jeweiligen Filmseite kaufen.
Sa 27
10:00 —18:00
GOEAST

24. Festival des Mittel— und Osteuropäischen Films

FESTIVALZENTRUM IM MUSEUM WIESBADEN

Mittelpunkt des Festivals ist tagsüber das Museum Wiesbaden in der Friedrich-Ebert-Allee 2. Das kompetente goEast Team ist dort am Info-Counter von morgens bis abends bei Fragen zum Programm, zur Stadt oder zur Unterbringung behilflich. Zudem erhalten Sie hier Dauerkarten und goEast Publikationen. Auch die Syposiumsvorträge, Programmpunkte der Yugoretten, der East-West Talent Lab Pitch und diverse Panels finden hier statt.

Das Festivalzentrum ist die erste Anlaufstelle für internationale Gäste und akkreditierte Fachbesucher:innen; für Journalist:innen gibt es den Presse-Counter.

ÖFFNUNGSZEITEN DES INFO- UND PRESSE-COUNTERS
Do, 25.04. – Mo, 29.04. / 10:00 – 18:00 Uhr
Di, 30.04. / 10:00 – 14:00 Uhr

Tickets lassen sich über die Links auf der jeweiligen Filmseite kaufen.
   
10:15 —13:00
MUSEUMSWERKSTATT FÜR KINDER

Der Frühling ist da — alles wird grün! Dazu passend Landschaftsbilder im Museum entdecken und eigene malen!

Mit Irene Schwetz, Dipl.FK.
Heinrich Vogler, die Heimkehr

Im Fokus steht ein Thema aus Kunst oder Natur. Nach einer spannenden Entdeckungstour arbeiten die Kinder künstlerisch unter fachkundiger Leitung von Irene Ursula Schwetz. Um 12:45 Uhr werden die Werke präsentiert!

10,— Euro, für Kinder von 6—12 Jahre, Tickets über den Ticketshop oder vor Ort
   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Max Pechstein — Die Sonne in Schwarzweiß

Mit Fabienne Müller, M.A.

Max Pechstein (1881—1955) war zwischen 1906 und 1912 gemeinsam mit Ernst-Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff Mitglied der Künstlergruppe „Brücke“ in Dresden. Wie es Kirchner im Programm der progressiven Vereinigung in einem Holzschnitt prägnant festgehalten hatte, wollte auch Pechstein „unmittelbar und unverstellt“ das Wiedergeben, was „ihn zum Schaffen“ drängte.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
14:30 —16:30
MUSEUMSSPIELE

Spiel & Atelierangebot in deutscher, englischer und ukrainischer Sprache

Mit Kateryna Okremova, Museumspädagogin und Hanna Ostapenko, Kunstlehrbuch-Autorin

Auf die Teilnehmer:innen warten Spielaufgaben, die sie mit den Kunstwerken und miteinander ins Gespräch bringen – sowohl in den Ausstellungsräumen als auch in den Ateliers des Museums. Infos und Anmeldung: https://www.museum-wiesbaden.d…

Eintritt frei
So 28
10:00 —18:00
GOEAST

24. Festival des Mittel— und Osteuropäischen Films

FESTIVALZENTRUM IM MUSEUM WIESBADEN

Mittelpunkt des Festivals ist tagsüber das Museum Wiesbaden in der Friedrich-Ebert-Allee 2. Das kompetente goEast Team ist dort am Info-Counter von morgens bis abends bei Fragen zum Programm, zur Stadt oder zur Unterbringung behilflich. Zudem erhalten Sie hier Dauerkarten und goEast Publikationen. Auch die Syposiumsvorträge, Programmpunkte der Yugoretten, der East-West Talent Lab Pitch und diverse Panels finden hier statt.

Das Festivalzentrum ist die erste Anlaufstelle für internationale Gäste und akkreditierte Fachbesucher:innen; für Journalist:innen gibt es den Presse-Counter.

ÖFFNUNGSZEITEN DES INFO- UND PRESSE-COUNTERS
Do, 25.04. – Mo, 29.04. / 10:00 – 18:00 Uhr
Di, 30.04. / 10:00 – 14:00 Uhr

Tickets lassen sich über die Links auf der jeweiligen Filmseite kaufen.
   
10:30 —13:00
NATUR UNTER DER LUPE

Vogelstimmenführung – Exkursion

Mit Rüdiger Wandke

Gemeinsam forschen zu Themen aus Geologie, Mineralogie und Biologie: Eine Veranstaltung des Nassauischen Vereins für Naturkunde in Zusammenarbeit mit den Naturhistorischen Sammlungen und der Abteilung Bildung und Vermittlung.

Für Kinder von 8—12 Jahren 5,— Euro je Kind für Material inkl. Eintritt Die Teilnehmendenzahl ist auf 16 Kinder beschränkt. Anmeldung (bis eine Woche vorher) bei Rüdiger Wandke Fon 0170 / 9 06 24 55 oder r.wandke@t-online.de Falls ihr Kind trotz Anmeldung nicht teilnehmen kann, bitten wir um rechtzeitige Abmeldung.
   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Das Frauenbild im Jugendstil

Mit Elisabeth Berninger-Renz, M.A.
Der Jugendstil war eine revolutionäre Kunstrichtung. Sie forderte eine moderne, ihrer eigenen Zeit angemessene Kunst und fand ihre Themen sowohl in der Natur als auch in der Bildsprache des liebenden und leidenden Menschen. Damit suchte und fand der Jugendstil mit den Mitteln der Kunst Antworten für eine utopische, ästhetisch bestimmte Gesellschaftsform.
4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
15:00 —16:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Kultur und Natur des südlichen Afrikas

Mit Marius Müller, 1.StEx LA

Als der Hase den Menschen die Nachricht ihrer Unsterblichkeit überbringen soll, verkehrt er sie ins Gegenteil und bewirkt so deren Endlichkeit. So erzählen sich noch heute zahlreiche Gemeinschaften im südlichen Afrika das Märchen von Hase und Mond und es steht stellvertretend für die Veränderung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Genau darauf fokussiert die Ausstellung und gibt Einblicke in vergangene und aktuelle Geschichten des südlichen Afrikas, auch im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialzeit.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
Mo 29
10:00 —18:00
GOEAST

24. Festival des Mittel— und Osteuropäischen Films

FESTIVALZENTRUM IM MUSEUM WIESBADEN

Mittelpunkt des Festivals ist tagsüber das Museum Wiesbaden in der Friedrich-Ebert-Allee 2. Das kompetente goEast Team ist dort am Info-Counter von morgens bis abends bei Fragen zum Programm, zur Stadt oder zur Unterbringung behilflich. Zudem erhalten Sie hier Dauerkarten und goEast Publikationen. Auch die Syposiumsvorträge, Programmpunkte der Yugoretten, der East-West Talent Lab Pitch und diverse Panels finden hier statt.

Das Festivalzentrum ist die erste Anlaufstelle für internationale Gäste und akkreditierte Fachbesucher:innen; für Journalist:innen gibt es den Presse-Counter.

ÖFFNUNGSZEITEN DES INFO- UND PRESSE-COUNTERS
Do, 25.04. – Mo, 29.04. / 10:00 – 18:00 Uhr
Di, 30.04. / 10:00 – 14:00 Uhr

Tickets lassen sich über die Links auf der jeweiligen Filmseite kaufen.
Di 30
10:00 —14:00
GOEAST

24. Festival des Mittel— und Osteuropäischen Films

FESTIVALZENTRUM IM MUSEUM WIESBADEN

Mittelpunkt des Festivals ist tagsüber das Museum Wiesbaden in der Friedrich-Ebert-Allee 2. Das kompetente goEast Team ist dort am Info-Counter von morgens bis abends bei Fragen zum Programm, zur Stadt oder zur Unterbringung behilflich. Zudem erhalten Sie hier Dauerkarten und goEast Publikationen. Auch die Syposiumsvorträge, Programmpunkte der Yugoretten, der East-West Talent Lab Pitch und diverse Panels finden hier statt.

Das Festivalzentrum ist die erste Anlaufstelle für internationale Gäste und akkreditierte Fachbesucher:innen; für Journalist:innen gibt es den Presse-Counter.

ÖFFNUNGSZEITEN DES INFO- UND PRESSE-COUNTERS
Do, 25.04. – Mo, 29.04. / 10:00 – 18:00 Uhr
Di, 30.04. / 10:00 – 14:00 Uhr

Tickets lassen sich über die Links auf der jeweiligen Filmseite kaufen.
   
14:30 —16:30
LEHRER:INNENFORTBILDUNG

Südliches Afrika: Kultur und Natur

Mit Christine Scholzen, StR'in
In Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt Wiesbaden besteht einmal im Monat die Möglichkeit, mit den Wissenschaftler:innen des Museums Wiesbaden die Kunst und Natur im Museum sowie die museumspädagogischen Arbeitsräume und Angebote kennenzulernen.
Der Eintritt für Lehrkräfte und Erzieher:innen zur Vorbereitung eines Klassen- oder Kitabesuchs ist frei!
   
15:30 —17:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/

Mai 24

Mi 01
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Stephan Balkenhol trifft Alte Meister – Zeitfenster

Mit Sabrina Faulstich, M.A.

Im konzeptuellen Zusammenspiel mit der Sammlungspräsentation des Museums Wiesbaden besuchen Balkenhols Figuren das vermeintlich vertraute Terrain der altmeisterlichen Sammlung, treten in Kontakt mit den mythologischen Darstellungen und bekannten Geschichten und schlagen die Brücke von Alt zu Neu — „Back to the Future“ in gewisser Hinsicht. Lassen Sie sich überraschen vom Aufeinandertreffen der Alten Meister mit Balkenhols scheinbar unscheinbaren, angenehm vertrauten, doch auch beunruhigend fremden Gestalten.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
Do 02
16:30 —18:30
KREATIVES ZEICHNEN FÜR KINDER

ZeichenZeit

Leo [ Kirstin Pflaum — ideenReich Kreativwerkstatt in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden

Die Vielfalt der Natur fasziniert Menschen seit jeher. Sie befördert unsere Kreativität und prägt unser Kunstschaffen. — Auch wir lassen uns von Natur und Kunst inspirieren und erkunden mit Papier und Stiften in kleinen Gruppe jeden Donnerstag die Ausstellungen im Museum Wiesbaden. Dabei stehen die Lust am Ausprobieren, die Freude am Zeichnen und der Spaß am bildnerischen Gestalten im Mittelpunkt des Kurses. Wir verbinden das klassisch zeichnerische Naturstudium von Pflanzen, Tieren, Objekten und Kunstwerken mit fantasievollen oder künstlerischen Ausdrucksmitteln und Ideen. Webseite: (mehr Infos) www.kirstin-pflaum.de

Kinder & Jugendliche ab 8 bis 12 Jahre Einzeltermin 25,— Euro 4-Termine-Ticket 80,— Euro Für Geschwister ermäßigt 22,— Euro Verbindliche Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltung: ideenreich@kirstin-pflaum.de
   
16:30 —18:30
JUGEND+KUNST+CLUB

Kreatives Arbeiten inspiriert durch Kunst und Natur

Mit Patricia Sant'Ana, Dipl.FK.
Freies, kreatives Arbeiten zu den Sonderausstellungen und Kunstsammlungen mit der Künstlerin Patricia Sant’Ana.
Für junge Menschen von 13—19 Jahren 65,— Euro pro Halbjahr oder 4,— Euro pro Einzeltermin Information und Anmeldung: jugendkunstclub@gmail.com
   
18:00 —19:00
VORTRAG— IN KOOPERATION MIT DER KULTURINITIATIVE WIESBADEN

Zu den Anfängen der Naturwissenschaft –Maria Sibylla Merian

Mit Fritz Geller-Grimm, Leiter der Naturhistorische Sammlungen, Museum Wiesbaden
Eintritt frei
   
18:30 —20:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
   
18:45 —20:45
KUNSTKURS

Vom Gegenstand zum Bild – Zeichnen und Malen im Musem

Mit Adrian Kowalski, Dipl. Bildende Kunst
In diesem Kurs widmen wir uns der gegenständlichen Malerei. Über die genaue Beobachtung von Form, Farbe und Fläche der Objekte versuchen wir deren Erscheinung in die Malerei zu übersetzen.
Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren, 10 Termine, Do, 18.45 – 20.45 Uhr. Kosten 150,-€, Anmeldung unter: mail@adriankowalski.com oder mobil: 0151/ 50864725
   
19:00 —20:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Günter Fruhtrunk – Retrospektive

Mit Jessica Neugebauer, M.A.

Anlässlich des 100. Geburtstages von Günter Fruhtrunk widmen das Kunstmuseum Bonn und das Museum Wiesbaden dem Künstler eine große Retrospektive. Nach der ersten Station 2023 in Bonn wird die Ausstellung ab April 2024 in Wiesbaden zu sehen sein. Fruhtrunk revolutionierte die abstrakte Nachkriegsmalerei in einer Weise, die bis heute ihresgleichen sucht. Seine Gemälde als Farbklänge und Rhythmusstrukturen fordern die Betrachterinnen und Betrachter heraus, bieten dem Auge Flirren und Halt zugleich. Wichtige Impulse erhielt er in Freiburg von Julius Bissier und in Paris durch Fernand Léger und Hans Arp.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
Sa 04
10:00 —17:00
FREIER SAMSTAG

Der Hase ist des Jägers Tod – Kultur und Natur des südlichen Afrikas

Für alle Besucher:innen ist der Eintritt frei. Kommen Sie und entdecken Sie die Vielfalt in unseren Sonderausstellungen und Dauerpräsentationen.

   
11:00 —15:00
MALTISCH

Der Hase ist des Jägers Tod – Kultur und Natur des südlichen Afrikas

Mit Helena Adam, B.Sc.
Als der Hase den Menschen die Nachricht ihrer Unsterblichkeit überbringen soll, verkehrt er sie ins Gegenteil und bewirkt so deren Endlichkeit. So erzählen sich noch heute zahlreiche Gemeinschaften im südlichen Afrika das Märchen von Hase und Mond und es steht stellvertretend für die Veränderung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Genau darauf fokussiert die Ausstellung und gibt Einblicke in vergangene und aktuelle Geschichten des südlichen Afrikas, auch im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialzeit.
   
12:00 —12:30
FAMILIENFÜHRUNG

Der Hase ist des Jägers Tod – Kultur und Natur des südlichen Afrikas

Mit Marius Müller, 1.StEx LA

Als der Hase den Menschen die Nachricht ihrer Unsterblichkeit überbringen soll, verkehrt er sie ins Gegenteil und bewirkt so deren Endlichkeit. So erzählen sich noch heute zahlreiche Gemeinschaften im südlichen Afrika das Märchen von Hase und Mond und es steht stellvertretend für die Veränderung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Genau darauf fokussiert die Ausstellung und gibt Einblicke in vergangene und aktuelle Geschichten des südlichen Afrikas, auch im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialzeit.

3,— Euro, Kinder frei
   
12:45 —13:15
FAMILIENFÜHRUNG

Der Hase ist des Jägers Tod – Kultur und Natur des südlichen Afrikas

Mit Marius Müller, 1.StEx LA
Als der Hase den Menschen die Nachricht ihrer Unsterblichkeit überbringen soll, verkehrt er sie ins Gegenteil und bewirkt so deren Endlichkeit. So erzählen sich noch heute zahlreiche Gemeinschaften im südlichen Afrika das Märchen von Hase und Mond und es steht stellvertretend für die Veränderung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Genau darauf fokussiert die Ausstellung und gibt Einblicke in vergangene und aktuelle Geschichten des südlichen Afrikas, auch im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialzeit.
3,— Euro, Kinder frei
So 05
10:30 —11:30
WILLKOMMENSFÜHRUNG

„Hereinspaziert – Kunst“, in ukrainischer und russischer Sprache

Mit Stella Seifert, Univ.-Doz.

Das Museum Wiesbaden lädt Geflüchtete aus der Ukraine zu kostenfreien Führungen sowie zu Führungen mit Workshop in ukrainischer und russischer Sprache ein. Die Veranstaltungen richten sich an Kinder und Erwachsene und führen abwechselnd in die Ausstellungen der Kunst und der Natur. Weitere Infos: https://museum-wiesbaden.de/ge…

Eintritt frei
   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Alexej von Jawlensky und sein künstlerisches Umfeld

Mit Stella Seifert, Univ.Doz.

Der Werkkomplex um den Künstler Alexej von Jawlensky, der von 1921 bis zu seinem Tod 1941 in Wiesbaden lebte, bildet heute einen der großen Schwerpunkte im Museum Wiesbaden. Dies ist keineswegs selbstverständlich, da eine erste zu Lebzeiten des Künstlers aufgebaute Jawlensky-Sammlung zwischen 1933 und 1937 aufgrund der verheerenden Kulturpolitik der Nationalsozialisten völlig aufgelöst wurde.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
15:00 —16:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Flug der Schwäne, Jagd der Geparden und Haie

Mit Marius Müller, 1.StEx LA
4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
18:30 —19:30
Konzert

hr2 präsentiert „I Giocosi“

Tango Klezmer & Weltmusik

hr2-kultur präsentiert „Ein Tag für die Musik“. Hessische Musikerinnen und Musiker, Ensembles, Bands, und Institutionen gestalten diesen Tag hessenweit mit.

Die Auftritte des Ensembles „I Giocosi“ sind von vielen musikalischen Facetten geprägt. Dabei ist die italienische Bedeutung des Namens „I Giocosi“ – fröhlich und scherzhaft – Programm. Leichtfüßig und mit viel Spielfreude nimmt die Gruppe ihr Publikum mit auf eine musikalische Weltreise: Vom Balkan über den Orient bis nach Südamerika – von Tango Klezmer bis Weltmusik.

Eintritt Frei
Di 07
15:30 —17:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
Mi 08
12:15 —12:35
KUNSTPAUSE

Conrad Felixmüller – Familienbildnis Kirchhoff von 1920

Mit Stella Seifert, Univ.Doz.

Jeden Mittwoch um 12:15 Uhr bieten die Fachwissenschaftler*innen des Museums Wiesbaden eine Kurzführung entweder in den Kunstsammlungen oder der Naturhistorischen Sammlung an.

4,— Euro, inkl. Eintritt
Do 09
11:00 —13:00
KREATIVES ZEICHNEN FÜR KINDER

ZeichenZeit

Leo [ Kirstin Pflaum — ideenReich Kreativwerkstatt in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden
Die Vielfalt der Natur fasziniert Menschen seit jeher. Sie befördert unsere Kreativität und prägt unser Kunstschaffen. — Auch wir lassen uns von Natur und Kunst inspirieren und erkunden mit Papier und Stiften in kleinen Gruppe jeden Donnerstag die Ausstellungen im Museum Wiesbaden. Dabei stehen die Lust am Ausprobieren, die Freude am Zeichnen und der Spaß am bildnerischen Gestalten im Mittelpunkt des Kurses. Wir verbinden das klassisch zeichnerische Naturstudium von Pflanzen, Tieren, Objekten und Kunstwerken mit fantasievollen oder künstlerischen Ausdrucksmitteln und Ideen. Webseite: (mehr Infos) www.kirstin-pflaum.de
Kinder & Jugendliche ab 8 bis 12 Jahre Einzeltermin 25,— Euro 4-Termine-Ticket 80,— Euro Für Geschwister ermäßigt 22,— Euro Verbindliche Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltung: ideenreich@kirstin-pflaum.de
   
15:00 —16:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Kultur und Natur des südlichen Afrikas

Mit Xenja German, B.Sc.
Als der Hase den Menschen die Nachricht ihrer Unsterblichkeit überbringen soll, verkehrt er sie ins Gegenteil und bewirkt so deren Endlichkeit. So erzählen sich noch heute zahlreiche Gemeinschaften im südlichen Afrika das Märchen von Hase und Mond und es steht stellvertretend für die Veränderung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Genau darauf fokussiert die Ausstellung und gibt Einblicke in vergangene und aktuelle Geschichten des südlichen Afrikas, auch im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialzeit.
4,— Euro, zzgl. Eintritt
Sa 11
10:15 —13:00
MUSEUMSWERKSTATT FÜR KINDER

Streifzüge durchs Museum – Die Streifenbilder Günther Fruhtrunks entdecken

Mit Irene Schwetz, Dipl.FK.
Im Fokus steht ein Thema aus Kunst oder Natur. Nach einer spannenden Entdeckungstour arbeiten die Kinder künstlerisch unter fachkundiger Leitung von Irene Ursula Schwetz. Um 12:45 Uhr werden die Werke präsentiert!
10,— Euro, für Kinder von 6—12 Jahre, Tickets über den Ticketshop oder vor Ort
   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Femme fleur, fatale und fragile – Weibliche Stereotypen im Jugendstil

Mit Elisabeth Berninger-Rentz, M.A.
Das Museum Wiesbaden zeigt die Sammlung von Ferdinand Wolfgang Neess als dauerhafte Präsentation im Südflügel des Museums Wiesbaden. Die über 500 Objekte bilden einen Querschnitt durch alle Gattungen des Jugendstils und führen beispielhaft vor, in welcher Qualität und Stilhöhe die Kunst des ausgehenden 19. Jahrhunderts auftrat.
4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
14:30 —16:30
MUSEUMSSPIELE

Mehrsprachiges Spiel & Atelierangebot

Mit Kateryna Okremova, Museumspädagogin und Hanna Ostapenko, Kunstlehrbuch-Autorin
Auf die Teilnehmer:innen warten Spielaufgaben, die sie mit den Kunstwerken und miteinander ins Gespräch bringen – sowohl in den Ausstellungsräumen als auch in den Ateliers des Museums. Infos und Anmeldung: https://www.museum-wiesbaden.de/gefluechtete
Eintritt frei
So 12
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Stephan Balkenhol trifft Alte Meister – Zeitfenster

Mit Uta Brossollet-Becker, M.A.

Im konzeptuellen Zusammenspiel mit der Sammlungspräsentation des Museums Wiesbaden besuchen Balkenhols Figuren das vermeintlich vertraute Terrain der altmeisterlichen Sammlung, treten in Kontakt mit den mythologischen Darstellungen und bekannten Geschichten und schlagen die Brücke von Alt zu Neu — „Back to the Future“ in gewisser Hinsicht. Lassen Sie sich überraschen vom Aufeinandertreffen der Alten Meister mit Balkenhols scheinbar unscheinbaren, angenehm vertrauten, doch auch beunruhigend fremden Gestalten.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
15:00 —16:00
FAMILIENFÜHRUNG

Von Tieren und Menschen im Süden Afrikas

Mit Helena Adam, B.Sc.

Als der Hase den Menschen die Nachricht ihrer Unsterblichkeit überbringen soll, verkehrt er sie ins Gegenteil und bewirkt so deren Endlichkeit. So erzählen sich noch heute zahlreiche Gemeinschaften im südlichen Afrika das Märchen von Hase und Mond und es steht stellvertretend für die Veränderung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Genau darauf fokussiert die Ausstellung und gibt Einblicke in vergangene und aktuelle Geschichten des südlichen Afrikas, auch im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialzeit.

4,— Euro, Kinder frei
Di 14
15:30 —17:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
   
18:00 —19:00
VORTRAG

Die Big Five unter den Minerallagerstätten im südlichen Afrika

Mit Prof. Dr. Hartwig Frimmel, Institut für Geographie und Geologie der Universität Würzburg
Ein Azurit aus der Bergbaustadt Tsumeb in Namibia

Rohstoffreichtum im südlichen Afrika

Das Südliche Afrika nimmt eine Sonderstellung in der globalen Versorgung mit Rohstoffen ein. Keine andere Gegend der Welt lieferte mehr Gold, Diamanten und Chrom, beherbergt größere Vorräte an Platingruppen-Metallen und Mangan. Am 14. Mai 2024 um 18 Uhr wird im Museum Wiesbaden der Mineraloge Hartwig Frimmel in seinem Vortrag „Die Big Five unter den Minerallagerstätten im südlichen Afrika“ über Mineralreichtum und seine Ursachen einen Vortrag halten. Der Professor für Geologie der Universität Würzburg und Spezialist für Lagerstättenkunde lehrte von 1987 bis 2004 an der Cape Town Universität in Südafrika und bereiste mehrmals die Region mit dem einzigartigen geologischen Aufbau. Nirgendwo anders können 3,5 Milliarden Jahre Erdgeschichte beinahe lückenlos so gut studiert werden. Uralte Sedimentabfolgen geben Einblick in die Entwicklung der Atmosphäre und Biosphäre sowie des Klimas. Im Vortrag werden anhand ausgewählter Beispiele einzigartiger Lagerstätten die wichtigsten Eckpunkte dieser langen geologischen Geschichte vorgestellt. Neben wirtschaftsgeologischen Superlativen bleiben auch mineralogische Rekorde nicht unerwähnt, wie der Ort mit der weltweit größten und schönsten Vielfalt an unterschiedlichen Mineralarten.

Der Eintritt ist frei
Mi 15
12:15 —12:35
NATURPAUSE

Vögel am Okavango

Mit Marco Wanke, M.Sc.
Jeden Mittwoch um 12:15 Uhr bieten die Fachwissenschaftler*innen des Museums Wiesbaden eine Kurzführung entweder in den Kunstsammlungen oder der Naturhistorischen Sammlung an.
4,— Euro, inkl. Eintritt
Do 16
14:00 —17:00
LEHRER:INNENFORTBILDUNG

Sinnvoller Einsatz des iPads im Kunstunterricht – Einführung in das Arbeiten mit der kostenfreien App „Brushes redux“

Mit Christine Scholzen, StR'in
In Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt Wiesbaden besteht einmal im Monat die Möglichkeit, mit den Wissenschaftler:innen des Museums Wiesbaden die Kunst und Natur im Museum sowie die museumspädagogischen Arbeitsräume und Angebote kennenzulernen.
Der Eintritt für Lehrkräfte und Erzieher:innen zur Vorbereitung eines Klassen- oder Kitabesuchs ist frei! Anmeldung: schule@museum-wiesbaden.de
   
16:30 —18:30
KREATIVES ZEICHNEN FÜR KINDER

ZeichenZeit

Leo [ Kirstin Pflaum — ideenReich Kreativwerkstatt in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden
Die Vielfalt der Natur fasziniert Menschen seit jeher. Sie befördert unsere Kreativität und prägt unser Kunstschaffen. — Auch wir lassen uns von Natur und Kunst inspirieren und erkunden mit Papier und Stiften in kleinen Gruppe jeden Donnerstag die Ausstellungen im Museum Wiesbaden. Dabei stehen die Lust am Ausprobieren, die Freude am Zeichnen und der Spaß am bildnerischen Gestalten im Mittelpunkt des Kurses. Wir verbinden das klassisch zeichnerische Naturstudium von Pflanzen, Tieren, Objekten und Kunstwerken mit fantasievollen oder künstlerischen Ausdrucksmitteln und Ideen. Webseite: (mehr Infos) www.kirstin-pflaum.de
Kinder & Jugendliche ab 8 bis 12 Jahre Einzeltermin 25,— Euro 4-Termine-Ticket 80,— Euro Für Geschwister ermäßigt 22,— Euro Verbindliche Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltung: ideenreich@kirstin-pflaum.de
   
18:30 —20:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
   
18:45 —20:45
KUNSTKURS

Vom Gegenstand zum Bild – Zeichnen und Malen im Musem

Mit Adrian Kowalski, Dipl. Bildende Kunst
In diesem Kurs widmen wir uns der gegenständlichen Malerei. Über die genaue Beobachtung von Form, Farbe und Fläche der Objekte versuchen wir deren Erscheinung in die Malerei zu übersetzen.
Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren, 10 Termine, Do, 18.45 – 20.45 Uhr. Kosten 150,-€, Anmeldung unter: mail@adriankowalski.com oder mobil: 0151/ 50864725
   
19:00 —20:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Max Pechstein – Die Sonne in Schwarzweiß

Mit Monika Öchsner, M.A.
Max Pechstein (1881—1955) war zwischen 1906 und 1912 gemeinsam mit Ernst-Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff Mitglied der Künstlergruppe „Brücke“ in Dresden. Wie es Kirchner im Programm der progressiven Vereinigung in einem Holzschnitt prägnant festgehalten hatte, wollte auch Pechstein „unmittelbar und unverstellt“ das Wiedergeben, was „ihn zum Schaffen“ drängte.
4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
19:30 —20:00
LESUNG

Stefanie Gerhold – Das Lächeln der Königin

Ihre Schönheit ist zeitlos, ihre Entdeckung eine Sensation – die Büste der Nofretete. 1913 gelangt sie nach Berlin und wird für den Mäzen der Grabungen, James Simon, zum Triumph. Doch bald werden Rückgabeforderungen laut. Stefanie Gerhold erzählt vom kolonialen Grabungsrausch in Tell el-Amarna, jüdischem Bürgertum in Berlin und den flirrenden Hoffnungen der Zwanzigerjahre.

Nach bangen Wochen des Wartens gelangt die Nofretete-Büste endlich in die Hauptstadt, auf den Schreibtisch von James Simon. Der jüdische Mäzen kann kaum glauben, dass der Fund Berlin zugesprochen wird. Simon, erfolgreicher Textilunternehmer, genießt hohes Ansehen in der Berliner Gesellschaft. Er gründet soziale Einrichtungen und stiftet den Berliner Museen unzählige Kunstschätze. Aber die Büste der Nofretete überstrahlt alles. Sogar Kaiser Wilhelm II. stattet James Simon einen Besuch in seiner Villa ab, um sie zu sehen.

Doch der verlorene Erste Weltkrieg, aufkommender Nationalismus und die Krisen der Weimarer Republik setzen James Simon schwer zu. Als die Nofretete 1924 erstmals im Neuen Museum ausgestellt wird, bricht ein erbitterter Streit zwischen Ägypten, Frankreich und Deutschland aus. Wohin gehört sie wirklich? Und während Berlin seine neue Königin und mit ihr den Glanz einer bedeutenden Entdeckung feiert, verliert James Simon im Siegeszug nationalistischer und antisemitischer Propaganda zunehmend an Einfluss.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Buchhandlung spielen&LESEN
mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Literaturrats e.V

Mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Literaturrats e.V Eintritt: 10,— Euro Karten: Buchhandlung spielen&LESEN und in alle anderen inhabergeführten Buchhandlungen von Wiesbaden-liest Reservierungen: info@spielenundlesen.de und Tel: 0611 520851
Sa 18
10:15 —13:00
MUSEUMSWERKSTATT FÜR KINDER

Wie siehst du denn aus? Formen in der Natur erkunden und drucken

Mit Irene Schwetz, Dipl.FK.
Im Fokus steht ein Thema aus Kunst oder Natur. Nach einer spannenden Entdeckungstour arbeiten die Kinder künstlerisch unter fachkundiger Leitung von Irene Ursula Schwetz. Um 12:45 Uhr werden die Werke präsentiert!
10,— Euro, für Kinder von 6—12 Jahre, Tickets über den Ticketshop oder vor Ort
   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Günter Fruhtrunk – Retrospektive

Mit Katharina Hadding, M.A.
Anlässlich des 100. Geburtstages von Günter Fruhtrunk widmen das Kunstmuseum Bonn und das Museum Wiesbaden dem Künstler eine große Retrospektive. Nach der ersten Station 2023 in Bonn wird die Ausstellung ab April 2024 in Wiesbaden zu sehen sein. Fruhtrunk revolutionierte die abstrakte Nachkriegsmalerei in einer Weise, die bis heute ihresgleichen sucht. Seine Gemälde als Farbklänge und Rhythmusstrukturen fordern die Betrachterinnen und Betrachter heraus, bieten dem Auge Flirren und Halt zugleich. Wichtige Impulse erhielt er in Freiburg von Julius Bissier und in Paris durch Fernand Léger und Hans Arp.
4,— Euro, zzgl. Eintritt
So 19
10:30 —11:30
WILLKOMMENSFÜHRUNG

„Hereinspaziert – Kunst“, in ukrainischer und russischer Sprache

Mit Stella Seifert, Univ.-Doz.
Das Museum Wiesbaden lädt Geflüchtete aus der Ukraine zu kostenfreien Führungen sowie zu Führungen mit Workshop in ukrainischer und russischer Sprache ein. Die Veranstaltungen richten sich an Kinder und Erwachsene und führen abwechselnd in die Ausstellungen der Kunst und der Natur. Weitere Infos: https://museum-wiesbaden.de/gefluechtete
Eintritt frei
   
11:00
ERÖFFNUNG

Adivasi — Das andere Indien

Im heutigen Indien stoßen extreme Gegensätze aufeinander: Neben gigantischen Metropolregionen finden sich Spuren einer jahrtausendealten Kultur und Geschichte. Zusätzlich gibt es eine Seite, die den meisten Touristen verborgen bleibt — eine gesellschaftliche Nische jenseits des bis heute vom Kastensystem geprägten Alltags: Die Welt der Adivasi. In einer Studienausstellung wird diese verborgene Facette Indiens erlebbar, begleitet von Fotos des Wiesbadener Werner Hammer und unter Einbezug von Objekten aus der ethnologischen Sammlung.

   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Highlights der Kunstsammlungen

Mit Sabine Weber-Hermanowski, B.A.
Die Kunstsammlungen reichen vom 12. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Unterteilt in die Bereiche Alte Meister, Jugendstil, Klassische Moderne und Moderne und Gegenwart erhalten Sie hier einen ersten Einblick.
4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
14:30 —16:30
OFFENES ATELIER FÜR FAMILIEN

Museum in a Box – Wie sieht das Museum der Zukunft aus?

Mit Daniel Altzweig

Gemeinsam im Museum Schätze entdecken! Im Rahmen einer gemeinsamen aktiven Erkundung der Sammlungen von Kunst und Natur, wird dort gemeinsam gemalt, gezeichnet und mit spannendem Material den Dingen auf den Grund gegangen.

Erwachsene 5,— Euro, Kinder frei
   
15:00 —16:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Kultur und Natur des südlichen Afrikas

Mit Marius Müller, 1.StEx LA
Als der Hase den Menschen die Nachricht ihrer Unsterblichkeit überbringen soll, verkehrt er sie ins Gegenteil und bewirkt so deren Endlichkeit. So erzählen sich noch heute zahlreiche Gemeinschaften im südlichen Afrika das Märchen von Hase und Mond und es steht stellvertretend für die Veränderung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Genau darauf fokussiert die Ausstellung und gibt Einblicke in vergangene und aktuelle Geschichten des südlichen Afrikas, auch im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialzeit.
4,— Euro, zzgl. Eintritt
Di 21
15:00 —16:00
60+

Max Pechstein – Die Sonne in Schwarzweiß

Mit Katharina Hadding, M.A.

Max Pechstein (1881—1955) war zwischen 1906 und 1912 gemeinsam mit Ernst-Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff Mitglied der Künstlergruppe „Brücke“ in Dresden. Wie es Kirchner im Programm der progressiven Vereinigung in einem Holzschnitt prägnant festgehalten hatte, wollte auch Pechstein „unmittelbar und unverstellt“ das Wiedergeben, was „ihn zum Schaffen“ drängte. In Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Wiesbaden bietet das Museum Wiesbaden einmal im Monat eine spezielle Führung für Besucher:innen der Altersgruppe 60+ an. Dabei werden in den Ausstellungsräumen auch Sitzgelegenheiten zur Verfügung gestellt.

4,— Euro inkl. Eintritt Anmeldung: erforderlich, nähere Informationen: Fon 0611/31 26 31
   
15:30 —17:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
Mi 22
12:15 —12:35
KUNSTPAUSE

Das Frauenbild bei Franz von Stuck

Mit Sabrina Faulstich M.A.
Jeden Mittwoch um 12:15 Uhr bieten die Fachwissenschaftler*innen des Museums Wiesbaden eine Kurzführung entweder in den Kunstsammlungen oder der Naturhistorischen Sammlung an.
4,— Euro, inkl. Eintritt
Do 23
16:30 —18:30
KREATIVES ZEICHNEN FÜR KINDER

ZeichenZeit

Leo [ Kirstin Pflaum — ideenReich Kreativwerkstatt in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden
Die Vielfalt der Natur fasziniert Menschen seit jeher. Sie befördert unsere Kreativität und prägt unser Kunstschaffen. — Auch wir lassen uns von Natur und Kunst inspirieren und erkunden mit Papier und Stiften in kleinen Gruppe jeden Donnerstag die Ausstellungen im Museum Wiesbaden. Dabei stehen die Lust am Ausprobieren, die Freude am Zeichnen und der Spaß am bildnerischen Gestalten im Mittelpunkt des Kurses. Wir verbinden das klassisch zeichnerische Naturstudium von Pflanzen, Tieren, Objekten und Kunstwerken mit fantasievollen oder künstlerischen Ausdrucksmitteln und Ideen. Webseite: (mehr Infos) www.kirstin-pflaum.de
Kinder & Jugendliche ab 8 bis 12 Jahre Einzeltermin 25,— Euro 4-Termine-Ticket 80,— Euro Für Geschwister ermäßigt 22,— Euro Verbindliche Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltung: ideenreich@kirstin-pflaum.de
   
18:45 —20:45
KUNSTKURS

Vom Gegenstand zum Bild – Zeichnen und Malen im Museum

Mit Adrian Kowalski, Dipl. Bildende Kunst

In diesem Kurs widmen wir uns der gegenständlichen Malerei. Über die genaue Beobachtung von Form, Farbe und Fläche der Objekte versuchen wir deren Erscheinung in die Malerei zu übersetzen.

Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren, 10 Termine, Do, 18.45 – 20.45 Uhr. Kosten 150,-€, Anmeldung unter: mail@adriankowalski.com oder mobil: 0151/ 50864725
   
19:00 —20:00
VORTRAG

Digitale Kunst seit 1965 – Der Computer macht die Kunst? Wolf Lieser, DAM Projects, Berlin

In Kooperation mit den Freunden des Museums
   
19:00 —20:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Stephan Balkenhol trifft Alte Meister – Zeitfenster

Mit Fabienne Müller, M.A.
Im konzeptuellen Zusammenspiel mit der Sammlungspräsentation des Museums Wiesbaden besuchen Balkenhols Figuren das vermeintlich vertraute Terrain der altmeisterlichen Sammlung, treten in Kontakt mit den mythologischen Darstellungen und bekannten Geschichten und schlagen die Brücke von Alt zu Neu — „Back to the Future“ in gewisser Hinsicht. Lassen Sie sich überraschen vom Aufeinandertreffen der Alten Meister mit Balkenhols scheinbar unscheinbaren, angenehm vertrauten, doch auch beunruhigend fremden Gestalten.
4,— Euro, zzgl. Eintritt
Sa 25
10:15 —13:00
MUSEUMSWERKSTATT FÜR KINDER

Experiment Linie, Farbe, Form und Raum – Kunst der Moderne und Gegenwart erforschen

Mit Irene Schwetz, Dipl.FK.
Im Fokus steht ein Thema aus Kunst oder Natur. Nach einer spannenden Entdeckungstour arbeiten die Kinder künstlerisch unter fachkundiger Leitung von Irene Ursula Schwetz. Um 12:45 Uhr werden die Werke präsentiert!
10,— Euro, für Kinder von 6—12 Jahre, Tickets über den Ticketshop oder vor Ort
   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Kunst und Räume – Installationen im Museum Wiesbaden

Mit Dr. Annkatrin Kaul-Trivolis
Raum-Installationen von Rebecca Horn, Jochen Gerz, Ilya Kabakov oder auch Katharina Grosse sowie Arbeiten der amerikanischen Minimal Art ergänzen den Bestand. Ganze Werkkomplexe versammeln sich in Künstler:innenräumen, oft eng verbunden mit der Architektur des Hauses. Diese meist dauerhaften Präsentationen bieten den Besucher:innen konstante Angel- und Ausgangspunkte beim Streifgang durch die Museumsräume. Als gewohnt erscheinen sie vertraut und werden doch immer wieder neu befragt im wechselnden Zusammenspiel mit den unterschiedlichen Sonderausstellungen des Hauses.
4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
14:30 —16:30
MUSEUMSSPIELE

Mehrsprachiges Spiel & Atelierangebot

Mit Kateryna Okremova, Museumspädagogin und Hanna Ostapenko, Kunstlehrbuch-Autorin
Auf die Teilnehmer:innen warten Spielaufgaben, die sie mit den Kunstwerken und miteinander ins Gespräch bringen – sowohl in den Ausstellungsräumen als auch in den Ateliers des Museums. Infos und Anmeldung: https://www.museum-wiesbaden.de/gefluechtete
Eintritt frei
   
15:30 —17:00
MUSEUM IN BEWEGUNG

In Kooperation mit dem Museum Wiesbaden tanzen Kinder im Alter von 4—10 Jahrenanlässlich des 35 jährigen Bestehens des Tanzraumes Ute Bühler

Aus den Gesprächen mit den Kindern – „Was ist ein Museum?, Was gibt es dort?“ Sind unter

der Leitung von Ute Bühler, Sonja Beling und Nadja Hey verschiedene Tanzstücke entstanden,

die u.a. die Ausstellungthemen des Museums aufnehmen und tänzerisch sichtbar machen.

„ Farben- Bilder- Skulpturen“ werden lebendig.

Im und vor dem Vortragssaal
So 26
10:30 —13:00
NATUR UNTER DER LUPE

Erkundung des Cyperus-Naturparks in Kastel (Exkursion)

Mit Rüdiger Wandke
Gemeinsam forschen zu Themen aus Geologie, Mineralogie und Biologie: Eine Veranstaltung des Nassauischen Vereins für Naturkunde in Zusammenarbeit mit den Naturhistorischen Sammlungen und der Abteilung Bildung und Vermittlung.
Für Kinder von 8—12 Jahren 5,— Euro je Kind für Material inkl. Eintritt Die Teilnehmendenzahl ist auf 16 Kinder beschränkt. Anmeldung (bis eine Woche vorher) bei Rüdiger Wandke Fon 0170 / 9 06 24 55 oder r.wandke@t-online.de Falls ihr Kind trotz Anmeldung nicht teilnehmen kann, bitten wir um rechtzeitige Abmeldung.
   
10:30 —11:30
WILLKOMMENSFÜHRUNG

„Hereinspaziert – Kunst“, in ukrainischer und russischer Sprache

Mit Stella Seifert, Univ.-Doz.
Das Museum Wiesbaden lädt Geflüchtete aus der Ukraine zu kostenfreien Führungen sowie zu Führungen mit Workshop in ukrainischer und russischer Sprache ein. Die Veranstaltungen richten sich an Kinder und Erwachsene und führen abwechselnd in die Ausstellungen der Kunst und der Natur. Weitere Infos: https://museum-wiesbaden.de/gefluechtete
Eintritt frei
   
11:00
KLINGENDES MUSEUM — DIE SONNTAGSMATINEE

Klingendes Museum — Die SonntagsmatinéeSinfonietta-Brass, Mainz

   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Max Pechstein – Die Sonne in Schwarzweiß

Mit Sabrina Faulstich, M.A.

Max Pechstein (1881—1955) war zwischen 1906 und 1912 gemeinsam mit Ernst-Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff Mitglied der Künstlergruppe „Brücke“ in Dresden. Wie es Kirchner im Programm der progressiven Vereinigung in einem Holzschnitt prägnant festgehalten hatte, wollte auch Pechstein „unmittelbar und unverstellt“ das Wiedergeben, was „ihn zum Schaffen“ drängte.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
15:00 —16:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Kultur und Natur des südlichen Afrikas

Mit Xenja German, B.Sc.
Als der Hase den Menschen die Nachricht ihrer Unsterblichkeit überbringen soll, verkehrt er sie ins Gegenteil und bewirkt so deren Endlichkeit. So erzählen sich noch heute zahlreiche Gemeinschaften im südlichen Afrika das Märchen von Hase und Mond und es steht stellvertretend für die Veränderung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Genau darauf fokussiert die Ausstellung und gibt Einblicke in vergangene und aktuelle Geschichten des südlichen Afrikas, auch im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialzeit.
4,— Euro, zzgl. Eintritt
Di 28
15:30 —17:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
Mi 29
12:15 —12:35
NATURPAUSE

Shir Khan der Tiger

Mit Fritz Geller-Grimm, Dipl.-Biol.

Jeden Mittwoch um 12:15 Uhr bieten die Fachwissenschaftler*innen des Museums Wiesbaden eine Kurzführung entweder in den Kunstsammlungen oder der Naturhistorischen Sammlung an.

4,— Euro, inkl. Eintritt
Do 30
11:00 —13:00
KREATIVES ZEICHNEN FÜR KINDER

ZeichenZeit

Leo [ Kirstin Pflaum — ideenReich Kreativwerkstatt in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden
Die Vielfalt der Natur fasziniert Menschen seit jeher. Sie befördert unsere Kreativität und prägt unser Kunstschaffen. — Auch wir lassen uns von Natur und Kunst inspirieren und erkunden mit Papier und Stiften in kleinen Gruppe jeden Donnerstag die Ausstellungen im Museum Wiesbaden. Dabei stehen die Lust am Ausprobieren, die Freude am Zeichnen und der Spaß am bildnerischen Gestalten im Mittelpunkt des Kurses. Wir verbinden das klassisch zeichnerische Naturstudium von Pflanzen, Tieren, Objekten und Kunstwerken mit fantasievollen oder künstlerischen Ausdrucksmitteln und Ideen. Webseite: (mehr Infos) www.kirstin-pflaum.de
Kinder & Jugendliche ab 8 bis 12 Jahre Einzeltermin 25,— Euro 4-Termine-Ticket 80,— Euro Für Geschwister ermäßigt 22,— Euro Verbindliche Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltung: ideenreich@kirstin-pflaum.de

Jun 24

Sa 01
10:00 —17:00
FREIER SAMSTAG

Stephan Balkenhol trifft Alte Meister – Zeitfenster

Für alle Besucher:innen ist der Eintritt frei. Kommen Sie und entdecken Sie die Vielfalt in unseren Sonderausstellungen und Dauerpräsentationen.

   
11:00 —15:00
MALTISCH

Stephan Balkenhol trifft Alte Meister – Zeitfenster

Im konzeptuellen Zusammenspiel mit der Sammlungspräsentation des Museums Wiesbaden besuchen Balkenhols Figuren das vermeintlich vertraute Terrain der altmeisterlichen Sammlung, treten in Kontakt mit den mythologischen Darstellungen und bekannten Geschichten und schlagen die Brücke von Alt zu Neu — „Back to the Future“ in gewisser Hinsicht. Lassen Sie sich überraschen vom Aufeinandertreffen der Alten Meister mit Balkenhols scheinbar unscheinbaren, angenehm vertrauten, doch auch beunruhigend fremden Gestalten.

   
12:00 —12:30
FAMILIENFÜHRUNG

Stephan Balkenhol trifft Alte Meister – Zeitfenster

Mit Fabienne Müller, M.A.

Im konzeptuellen Zusammenspiel mit der Sammlungspräsentation des Museums Wiesbaden besuchen Balkenhols Figuren das vermeintlich vertraute Terrain der altmeisterlichen Sammlung, treten in Kontakt mit den mythologischen Darstellungen und bekannten Geschichten und schlagen die Brücke von Alt zu Neu — „Back to the Future“ in gewisser Hinsicht. Lassen Sie sich überraschen vom Aufeinandertreffen der Alten Meister mit Balkenhols scheinbar unscheinbaren, angenehm vertrauten, doch auch beunruhigend fremden Gestalten.

3,— Euro, Kinder frei
   
12:45 —13:15
FAMILIENFÜHRUNG

Stephan Balkenhol trifft Alte Meister – Zeitfenster

Mit Fabienne Müller, M.A.

Im konzeptuellen Zusammenspiel mit der Sammlungspräsentation des Museums Wiesbaden besuchen Balkenhols Figuren das vermeintlich vertraute Terrain der altmeisterlichen Sammlung, treten in Kontakt mit den mythologischen Darstellungen und bekannten Geschichten und schlagen die Brücke von Alt zu Neu — „Back to the Future“ in gewisser Hinsicht. Lassen Sie sich überraschen vom Aufeinandertreffen der Alten Meister mit Balkenhols scheinbar unscheinbaren, angenehm vertrauten, doch auch beunruhigend fremden Gestalten.

3,— Euro, Kinder frei
So 02
10:30 —11:30
WILLKOMMENSFÜHRUNG

„Hereinspaziert – Kunst“, in ukrainischer und russischer Sprache

Mit Stella Seifert, Univ.-Doz.
Das Museum Wiesbaden lädt Geflüchtete aus der Ukraine zu kostenfreien Führungen sowie zu Führungen mit Workshop in ukrainischer und russischer Sprache ein. Die Veranstaltungen richten sich an Kinder und Erwachsene und führen abwechselnd in die Ausstellungen der Kunst und der Natur. Weitere Infos: https://museum-wiesbaden.de/gefluechtete
Eintritt frei
   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Max Pechstein – Die Sonne in Schwarzweiß

Mit Monika Öchsner, M.A.

Max Pechstein (1881—1955) war zwischen 1906 und 1912 gemeinsam mit Ernst-Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff Mitglied der Künstlergruppe „Brücke“ in Dresden. Wie es Kirchner im Programm der progressiven Vereinigung in einem Holzschnitt prägnant festgehalten hatte, wollte auch Pechstein „unmittelbar und unverstellt“ das Wiedergeben, was „ihn zum Schaffen“ drängte.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
15:00 —16:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Eisbär, Pfau und Hummer: Farben der Natur

Mit Helena Adam, B.Sc.

Die Farben und Muster der Natur rufen Begeisterung, Staunen und Verwunderung hervor: Der auffällige Federschmuck der männlichen Pfauen, das funktional weiße Fell der Eisbären, die abschreckenden Augenfärbungen und baumrindenähnlichen Muster auf Schmetterlingsflügeln. Das alles sind Erscheinungen, die im Laufe der Evolution entstanden sind.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
Di 04
15:30 —17:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
Mi 05
12:15 —12:35
KUNSTPAUSE

Ernst Ludwig Kirchner im Museum Wiesbaden

Mit Stella Seifert, Univ.Doz.

Jeden Mittwoch um 12:15 Uhr bieten die Fachwissenschaftler*innen des Museums Wiesbaden eine Kurzführung entweder in den Kunstsammlungen oder der Naturhistorischen Sammlung an.

4,— Euro, inkl. Eintritt
Do 06
16:30 —18:30
KREATIVES ZEICHNEN FÜR KINDER

ZeichenZeit

Leo [ Kirstin Pflaum — ideenReich Kreativwerkstatt in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden
Die Vielfalt der Natur fasziniert Menschen seit jeher. Sie befördert unsere Kreativität und prägt unser Kunstschaffen. — Auch wir lassen uns von Natur und Kunst inspirieren und erkunden mit Papier und Stiften in kleinen Gruppe jeden Donnerstag die Ausstellungen im Museum Wiesbaden. Dabei stehen die Lust am Ausprobieren, die Freude am Zeichnen und der Spaß am bildnerischen Gestalten im Mittelpunkt des Kurses. Wir verbinden das klassisch zeichnerische Naturstudium von Pflanzen, Tieren, Objekten und Kunstwerken mit fantasievollen oder künstlerischen Ausdrucksmitteln und Ideen. Webseite: (mehr Infos) www.kirstin-pflaum.de
Kinder & Jugendliche ab 8 bis 12 Jahre Einzeltermin 25,— Euro 4-Termine-Ticket 80,— Euro Für Geschwister ermäßigt 22,— Euro Verbindliche Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltung: ideenreich@kirstin-pflaum.de
   
18:30 —19:30
KUNST & RELIGION

„The king will come“Stephan Balkenhol, Figurensäule, König auf Stuhl, 2022

Mit Dr. Simone Husemann, Dr. Stefan Scholz

An einem Donnerstagabend im Monat treten KUNSTverstehen und WELTverstehen in einen Dialog miteinander. Dr. Simone Husemann, Kunsthistorikerin, und Dr. Stefan Scholz, Theologe, gestalten gemeinsam Abende rund um Fragen zu Kunst und Religion.

3,— Euro ermäßigter Museumseintritt Anmeldung: keb.wiesbaden@bistumlimburg.de
   
18:30 —20:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
   
19:00 —20:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Max Pechstein – Die Sonne in Schwarzweiß

Mit Sabrina Faulstich, M.A.

Max Pechstein (1881—1955) war zwischen 1906 und 1912 gemeinsam mit Ernst-Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff Mitglied der Künstlergruppe „Brücke“ in Dresden. Wie es Kirchner im Programm der progressiven Vereinigung in einem Holzschnitt prägnant festgehalten hatte, wollte auch Pechstein „unmittelbar und unverstellt“ das Wiedergeben, was „ihn zum Schaffen“ drängte.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
19:00 —20:00
VORTRAG

Günter Fruhtrunk: von ALDI bis UNO

Mit Prof. Dr. Stephan Berg im Gespräch mit Dr. Jörg

Anlässlich des 100. Geburtstages von Günter Fruhtrunk widmen das Kunstmuseum Bonn und das Museum Wiesbaden dem Künstler eine große Retrospektive. Nach der ersten Station 2023 in Bonn wird die Ausstellung ab April 2024 in Wiesbaden zu sehen sein. Fruhtrunk revolutionierte die abstrakte Nachkriegsmalerei in einer Weise, die bis heute ihresgleichen sucht. Seine Gemälde als Farbklänge und Rhythmusstrukturen fordern die Betrachterinnen und Betrachter heraus, bieten dem Auge Flirren und Halt zugleich. Wichtige Impulse erhielt er in Freiburg von Julius Bissier und in Paris durch Fernand Léger und Hans Arp.

Eintritt frei
Sa 08
10:15 —13:00
MUSEUMSWERKSTATT FÜR KINDER

Löwe, Hyäne und andere Raubtiere in der Afrika-Ausstellung entdecken und künstlerisch erforschen

Mit Irene Schwetz, Dipl.FK.
Im Fokus steht ein Thema aus Kunst oder Natur. Nach einer spannenden Entdeckungstour arbeiten die Kinder künstlerisch unter fachkundiger Leitung von Irene Ursula Schwetz. Um 12:45 Uhr werden die Werke präsentiert!
10,— Euro, für Kinder von 6—12 Jahre, Tickets über den Ticketshop oder vor Ort
   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Günter Fruhtrunk – Retrospektive 1952 – 1982

Mit Jessica Neugebauer, M.A.

Anlässlich des 100. Geburtstages von Günter Fruhtrunk widmen das Kunstmuseum Bonn und das Museum Wiesbaden dem Künstler eine große Retrospektive. Nach der ersten Station 2023 in Bonn wird die Ausstellung ab April 2024 in Wiesbaden zu sehen sein. Fruhtrunk revolutionierte die abstrakte Nachkriegsmalerei in einer Weise, die bis heute ihresgleichen sucht. Seine Gemälde als Farbklänge und Rhythmusstrukturen fordern die Betrachterinnen und Betrachter heraus, bieten dem Auge Flirren und Halt zugleich. Wichtige Impulse erhielt er in Freiburg von Julius Bissier und in Paris durch Fernand Léger und Hans Arp.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
14:30 —16:30
MUSEUMSSPIELE

Mehrsprachiges Spiel & Atelierangebot

Mit Kateryna Okremova, Museumspädagogin und Hanna Ostapenko, Kunstlehrbuch-Autorin
Auf die Teilnehmer:innen warten Spielaufgaben, die sie mit den Kunstwerken und miteinander ins Gespräch bringen – sowohl in den Ausstellungsräumen als auch in den Ateliers des Museums. Infos und Anmeldung: https://www.museum-wiesbaden.de/gefluechtete
Eintritt frei
So 09
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Die Jugendstilsammlung F.W. Neess

Mit Dr. Annkatrin Kaul-Trivolis

Das Museum Wiesbaden zeigt die Sammlung von Ferdinand Wolfgang Neess als dauerhafte Präsentation im Südflügel des Museums Wiesbaden. Die über 500 Objekte bilden einen Querschnitt durch alle Gattungen des Jugendstils und führen beispielhaft vor, in welcher Qualität und Stilhöhe die Kunst des ausgehenden 19. Jahrhunderts auftrat.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
15:00 —16:00
FAMILIENFÜHRUNG

Von Tieren und Menschen im Süden Afrikas

Mit Xenja German, B.Sc.

Als der Hase den Menschen die Nachricht ihrer Unsterblichkeit überbringen soll, verkehrt er sie ins Gegenteil und bewirkt so deren Endlichkeit. So erzählen sich noch heute zahlreiche Gemeinschaften im südlichen Afrika das Märchen von Hase und Mond und es steht stellvertretend für die Veränderung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Genau darauf fokussiert die Ausstellung und gibt Einblicke in vergangene und aktuelle Geschichten des südlichen Afrikas, auch im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialzeit.

4,— Euro, Kinder frei
Di 11
15:30 —17:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
   
18:00 —19:00
VORTRAG

Die Vielfalt Indigener Kulturen in Südostasien

Mit Carola Krebs, Grassi Museum für Völkerunde zu Leipzig
Eintritt frei
   
19:00
LESUNG

„Crazy Horse – Launische Faulpelze, gefräßige Tänzer und schwangere Männchen: Die schillernde Welt der Seepferdchen“

Mit Till Hein

Anmutige Tänzer, Meister der Tarnung und romantische Liebende, doch auch schwerhörige Vielfraße, launische Griesgrame und langsame Faulpelze: All das und mehr sind Seepferdchen. Man findet die kleinen Fische nicht nur in Seegraswiesen und Mangrovenwäldern, sondern ebenso im Schachspiel und in griechischen Sagen – und wie kommen sie eigentlich auf Kinderbadeanzüge, Geldmünzen und Toilettenschüsseln aus dem alten Rom? Was macht sie trotz ihrer Trägheit zu erstklassigen Jägern, warum ist ein Hirnareal nach ihnen benannt, wie können sie uns helfen, besser zu schlafen, und sogar die Robotik inspirieren? Unterhaltsam und informativ erzählt Till Hein von kuriosen Erkenntnissen der aktuellen Forschung, geht Mythen auf den Grund und lüftet so Geheimnisse über die verrückten Pferde der See.

Eintritt frei
Mi 12
12:15 —12:35
NATURPAUSE

Tierische Architekten Afrikas

Mit Marco Wanke, M.Sc.

Jeden Mittwoch um 12:15 Uhr bieten die Fachwissenschaftler*innen des Museums Wiesbaden eine Kurzführung entweder in den Kunstsammlungen oder der Naturhistorischen Sammlung an.

4,— Euro, inkl. Eintritt
Do 13
16:30 —18:30
KREATIVES ZEICHNEN FÜR KINDER

ZeichenZeit

Leo [ Kirstin Pflaum — ideenReich Kreativwerkstatt in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden
Die Vielfalt der Natur fasziniert Menschen seit jeher. Sie befördert unsere Kreativität und prägt unser Kunstschaffen. — Auch wir lassen uns von Natur und Kunst inspirieren und erkunden mit Papier und Stiften in kleinen Gruppe jeden Donnerstag die Ausstellungen im Museum Wiesbaden. Dabei stehen die Lust am Ausprobieren, die Freude am Zeichnen und der Spaß am bildnerischen Gestalten im Mittelpunkt des Kurses. Wir verbinden das klassisch zeichnerische Naturstudium von Pflanzen, Tieren, Objekten und Kunstwerken mit fantasievollen oder künstlerischen Ausdrucksmitteln und Ideen. Webseite: (mehr Infos) www.kirstin-pflaum.de
Kinder & Jugendliche ab 8 bis 12 Jahre Einzeltermin 25,— Euro 4-Termine-Ticket 80,— Euro Für Geschwister ermäßigt 22,— Euro Verbindliche Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltung: ideenreich@kirstin-pflaum.de
   
18:30 —20:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
   
18:45 —20:45
KUNSTKURS

Vom Gegenstand zum Bild – Zeichnen und Malen im Musem

Mit Adrian Kowalski, Dipl. Bildende Kunst
In diesem Kurs widmen wir uns der gegenständlichen Malerei. Über die genaue Beobachtung von Form, Farbe und Fläche der Objekte versuchen wir deren Erscheinung in die Malerei zu übersetzen.
Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren, 10 Termine, Do, 18.45 – 20.45 Uhr. Kosten 150,-€, Anmeldung unter: mail@adriankowalski.com oder mobil: 0151/ 50864725
   
19:00
ERÖFFNUNG

Intervention- Marie-Luise Gruhne: „Daedalus misses Icarus“

Eintritt frei
   
19:00 —20:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Max Pechstein – Die Sonne in Schwarzweiß

Mit Fabienne Müller, M.A.

Max Pechstein (1881—1955) war zwischen 1906 und 1912 gemeinsam mit Ernst-Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff Mitglied der Künstlergruppe „Brücke“ in Dresden. Wie es Kirchner im Programm der progressiven Vereinigung in einem Holzschnitt prägnant festgehalten hatte, wollte auch Pechstein „unmittelbar und unverstellt“ das Wiedergeben, was „ihn zum Schaffen“ drängte.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
Sa 15
10:15 —13:00
MUSEUMSWERKSTATT FÜR KINDER

Ausdrucksstarke Gesichter bei den Expressionisten erkunden und eigene malen

Mit Irene Schwetz, Dipl.FK.
Im Fokus steht ein Thema aus Kunst oder Natur. Nach einer spannenden Entdeckungstour arbeiten die Kinder künstlerisch unter fachkundiger Leitung von Irene Ursula Schwetz. Um 12:45 Uhr werden die Werke präsentiert!
10,— Euro, für Kinder von 6—12 Jahre, Tickets über den Ticketshop oder vor Ort
   
11:00 —17:00
WORKSHOP

„Kunst macht Politik“

Mit Lara Singer, Felix Brößler, Lilly Singer

Politik und Kunst lässt sich nicht kombinieren? Wir setzten politische Themen mit künstlerischen Techniken um. Gemeinsam tauschen wir uns darüber aus, was wir in Gesellschaft und Politik verändern wollen und wie wir dem Ausdruck verleihen. Dabei lassen wir uns von Künstler*innen und politische Bewegungen aus der Vergangenheit inspirieren, die mit ihren Werken Widerstand leisteten, Konventionen brechen und auf Missstände hinweisen. Wie haben sie es geschafft, ihren Frust, Wut oder Hoffnungen zu kommunizieren und wie trägt Kunst zu einer gesunden Streitkultur bei?

Wir wollen selber ins Schaffen kommen und gemeinsam zeichnen, malen, schreiben und diskutieren. Dabei probieren wir aus, wie wir ganz persönliche politische Themen, Forderungen und Botschaften darstellen können. Während dieser kreativen Phase sprechen wir über unseren Prozess, unsere Erfahrungen mit der Kunst und wollen am Ende des Workshops über die entstandenen Werke reden. Hierbei sind keine künstlerische Begabung oder besonderes Zeichentalent nötig. Es reicht völlig aus, ein gewisses Interesse an Kunst zu haben und wir sind offen für alle Formen des kreativen Gestaltens.

Komm zu uns ins Atelier und werde Teil einer aufgeschlossenen Gruppe kreativer Köpfe, die Veränderung in der Gesellschaft herbeiführen wollen.

Die Konzeption und Durchführung des Workshops findet im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) unserer Mitarbeiterin Lara Singer statt.

Anmeldung unter: Kunst.Macht.Politik@gmail.com oder per Direktnachricht auf Instagram (@kunst.macht.politik) Die Teilnahme ist kostenfrei
   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Alexej von Jawlensky im Museum Wiesbaden

Mit Fabienne Müller, M.A.
Der Werkkomplex um den Künstler Alexej von Jawlensky, der von 1921 bis zu seinem Tod 1941 in Wiesbaden lebte, bildet heute einen der großen Schwerpunkte im Museum Wiesbaden. Dies ist keineswegs selbstverständlich, da eine erste zu Lebzeiten des Künstlers aufgebaute Jawlensky-Sammlung zwischen 1933 und 1937 aufgrund der verheerenden Kulturpolitik der Nationalsozialisten völlig aufgelöst wurde.
4,— Euro, zzgl. Eintritt
So 16
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Günter Fruhtrunk – Retrospektive 1952 – 1982

Mit Katharina Hadding, M.A

Anlässlich des 100. Geburtstages von Günter Fruhtrunk widmen das Kunstmuseum Bonn und das Museum Wiesbaden dem Künstler eine große Retrospektive. Nach der ersten Station 2023 in Bonn wird die Ausstellung ab April 2024 in Wiesbaden zu sehen sein. Fruhtrunk revolutionierte die abstrakte Nachkriegsmalerei in einer Weise, die bis heute ihresgleichen sucht. Seine Gemälde als Farbklänge und Rhythmusstrukturen fordern die Betrachterinnen und Betrachter heraus, bieten dem Auge Flirren und Halt zugleich. Wichtige Impulse erhielt er in Freiburg von Julius Bissier und in Paris durch Fernand Léger und Hans Arp.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
14:30 —16:30
OFFENES ATELIER FÜR FAMILIEN

Wie geht Landschaft? Wir collagieren ein Landschaftsbild interaktiv!

Mit Daniel Altzweig

Gemeinsam im Museum Schätze entdecken! Im Rahmen einer gemeinsamen aktiven Erkundung der Sammlungen von Kunst und Natur, wird dort gemeinsam gemalt, gezeichnet und mit spannendem Material den Dingen auf den Grund gegangen.

Erwachsene 5,— Euro, Kinder frei
   
15:00 —16:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Der Hase ist des Jägers Tod. Kultur und Natur des südlichen Afrikas

Mit Helena Adam, B.Sc.

Als der Hase den Menschen die Nachricht ihrer Unsterblichkeit überbringen soll, verkehrt er sie ins Gegenteil und bewirkt so deren Endlichkeit. So erzählen sich noch heute zahlreiche Gemeinschaften im südlichen Afrika das Märchen von Hase und Mond und es steht stellvertretend für die Veränderung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Genau darauf fokussiert die Ausstellung und gibt Einblicke in vergangene und aktuelle Geschichten des südlichen Afrikas, auch im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialzeit.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
Di 18
15:00 —16:00
60+

Günter Fruhtrunk – Retrospektive 1952 – 1982

Mit Katharina Hadding, M.A.

Anlässlich des 100. Geburtstages von Günter Fruhtrunk widmen das Kunstmuseum Bonn und das Museum Wiesbaden dem Künstler eine große Retrospektive. Nach der ersten Station 2023 in Bonn wird die Ausstellung ab April 2024 in Wiesbaden zu sehen sein. Fruhtrunk revolutionierte die abstrakte Nachkriegsmalerei in einer Weise, die bis heute ihresgleichen sucht. Seine Gemälde als Farbklänge und Rhythmusstrukturen fordern die Betrachterinnen und Betrachter heraus, bieten dem Auge Flirren und Halt zugleich. Wichtige Impulse erhielt er in Freiburg von Julius Bissier und in Paris durch Fernand Léger und Hans Arp.

4,— Euro inkl. Eintritt Anmeldung: erforderlich, nähere Informationen: Fon 0611/31 26 31
   
15:30 —17:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
Mi 19
12:15 —12:35
KUNSTPAUSE

Max Pechstein und der Akt

Mit Sabrina Faulstich, M.A.

Jeden Mittwoch um 12:15 Uhr bieten die Fachwissenschaftler*innen des Museums Wiesbaden eine Kurzführung entweder in den Kunstsammlungen oder der Naturhistorischen Sammlung an.

4,— Euro, inkl. Eintritt
Do 20
16:30 —18:30
KREATIVES ZEICHNEN FÜR KINDER

ZeichenZeit

Leo [ Kirstin Pflaum — ideenReich Kreativwerkstatt in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden
Die Vielfalt der Natur fasziniert Menschen seit jeher. Sie befördert unsere Kreativität und prägt unser Kunstschaffen. — Auch wir lassen uns von Natur und Kunst inspirieren und erkunden mit Papier und Stiften in kleinen Gruppe jeden Donnerstag die Ausstellungen im Museum Wiesbaden. Dabei stehen die Lust am Ausprobieren, die Freude am Zeichnen und der Spaß am bildnerischen Gestalten im Mittelpunkt des Kurses. Wir verbinden das klassisch zeichnerische Naturstudium von Pflanzen, Tieren, Objekten und Kunstwerken mit fantasievollen oder künstlerischen Ausdrucksmitteln und Ideen. Webseite: (mehr Infos) www.kirstin-pflaum.de
Kinder & Jugendliche ab 8 bis 12 Jahre Einzeltermin 25,— Euro 4-Termine-Ticket 80,— Euro Für Geschwister ermäßigt 22,— Euro Verbindliche Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltung: ideenreich@kirstin-pflaum.de
   
18:30 —20:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
   
18:45 —20:45
KUNSTKURS

Vom Gegenstand zum Bild – Zeichnen und Malen im Musem

Mit Adrian Kowalski, Dipl. Bildende Kunst
In diesem Kurs widmen wir uns der gegenständlichen Malerei. Über die genaue Beobachtung von Form, Farbe und Fläche der Objekte versuchen wir deren Erscheinung in die Malerei zu übersetzen.
Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren, 10 Termine, Do, 18.45 – 20.45 Uhr. Kosten 150,-€, Anmeldung unter: mail@adriankowalski.com oder mobil: 0151/ 50864725
   
19:00 —20:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Art after Work

Mit Dr. Annkatrin Kaul-Trivolis

Führung mit Ausklang im Museumscafé

Sa 22
10:15 —13:00
MUSEUMSWERKSTATT FÜR KINDER

Finde Dein Lieblingsstück im Jugendstil – zeichne und gestalte es hier!

Mit Irene Schwetz, Dipl.FK.

Im Fokus steht ein Thema aus Kunst oder Natur. Nach einer spannenden Entdeckungstour arbeiten die Kinder künstlerisch unter fachkundiger Leitung von Irene Ursula Schwetz. Um 12:45 Uhr werden die Werke präsentiert!

10,— Euro, für Kinder von 6—12 Jahre, Tickets über den Ticketshop oder vor Ort
   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Günter Fruhtrunk – Retrospektive 1952 – 1982

Mit Jessica Neugebauer, M.A

Anlässlich des 100. Geburtstages von Günter Fruhtrunk widmen das Kunstmuseum Bonn und das Museum Wiesbaden dem Künstler eine große Retrospektive. Nach der ersten Station 2023 in Bonn wird die Ausstellung ab April 2024 in Wiesbaden zu sehen sein. Fruhtrunk revolutionierte die abstrakte Nachkriegsmalerei in einer Weise, die bis heute ihresgleichen sucht. Seine Gemälde als Farbklänge und Rhythmusstrukturen fordern die Betrachterinnen und Betrachter heraus, bieten dem Auge Flirren und Halt zugleich. Wichtige Impulse erhielt er in Freiburg von Julius Bissier und in Paris durch Fernand Léger und Hans Arp.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
14:30 —16:30
MUSEUMSSPIELE

Mehrsprachiges Spiel & Atelierangebot

Mit Kateryna Okremova, Museumspädagogin und Hanna Ostapenko, Kunstlehrbuch-Autorin
Auf die Teilnehmer:innen warten Spielaufgaben, die sie mit den Kunstwerken und miteinander ins Gespräch bringen – sowohl in den Ausstellungsräumen als auch in den Ateliers des Museums. Infos und Anmeldung: https://www.museum-wiesbaden.de/gefluechtete
Eintritt frei
So 23
10:30 —11:30
WILLKOMMENSFÜHRUNG

„Hereinspaziert – Kunst“, in ukrainischer und russischer Sprache

Mit Stella Seifert, Univ.-Doz.
Das Museum Wiesbaden lädt Geflüchtete aus der Ukraine zu kostenfreien Führungen sowie zu Führungen mit Workshop in ukrainischer und russischer Sprache ein. Die Veranstaltungen richten sich an Kinder und Erwachsene und führen abwechselnd in die Ausstellungen der Kunst und der Natur. Weitere Infos: https://museum-wiesbaden.de/gefluechtete
Eintritt frei
   
11:00
KONZERT

Klingendes Museum

Die Sonntagsmatinée Mainz-Wiesbadener Bläserensemble & Trombonissimi
   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Max Pechstein – Die Sonne in Schwarzweiß

Mit Monika Öchsner, M.A.

Max Pechstein (1881—1955) war zwischen 1906 und 1912 gemeinsam mit Ernst-Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff Mitglied der Künstlergruppe „Brücke“ in Dresden. Wie es Kirchner im Programm der progressiven Vereinigung in einem Holzschnitt prägnant festgehalten hatte, wollte auch Pechstein „unmittelbar und unverstellt“ das Wiedergeben, was „ihn zum Schaffen“ drängte.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
15:00 —16:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Der Hase ist des Jägers Tod. Kultur und Natur des südlichen Afrikas

Mit Marius Müller, 1.StEx LA

Als der Hase den Menschen die Nachricht ihrer Unsterblichkeit überbringen soll, verkehrt er sie ins Gegenteil und bewirkt so deren Endlichkeit. So erzählen sich noch heute zahlreiche Gemeinschaften im südlichen Afrika das Märchen von Hase und Mond und es steht stellvertretend für die Veränderung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Genau darauf fokussiert die Ausstellung und gibt Einblicke in vergangene und aktuelle Geschichten des südlichen Afrikas, auch im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialzeit.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
Di 25
15:30 —17:30
ZEICHENKURS

Zeichnen und Skizzieren im Museum

Mit Katja Rosenberg, Diplom-Designerin FH – eine Kooperation mit der Kunstwerkstatt Wiesbaden
Wer zeichnet, sieht genau hin und nimmt sich Zeit, seine Beobachtungen auf dem Papier festzuhalten. Bei Anwesenheit der Kurator:innen wird ein Thema der Sammlung vorgestellt und naturwissenschaftliches Hintergrundwissen vermittelt. Anschließend werden die vorgestellten Objekte gezeichnet. Zahlreiche Tipps zu Zeichentechnik und -methoden erleichtern den Beginn und helfen, das Gesehene überzeugend zu Papier zu bringen — von der schnellen Skizze bis zur ausgearbeiteten Zeichnung.
Für Anfänger und Fortgeschrittene ab 14 Jahren. Vollständiger Kurs 7 Abende zu 96,— Euro; bei Buchung eines Kursblocks gibt es Rabatt. Einzeltermine jeweils 16,— Euro Anmeldung unter: 0171 / 582 51 95 oder kontakt(at)katja-rosenberg.de Weitere Infos: https://katja-rosenberg.de/unterricht/museum-wiesbaden/
Mi 26
12:15 —12:35
NATURPAUSE

Sklavenhalter im Ameisenreich

Mit Fritz Geller-Grimm, Dipl.-Biol.

Jeden Mittwoch um 12:15 Uhr bieten die Fachwissenschaftler*innen des Museums Wiesbaden eine Kurzführung entweder in den Kunstsammlungen oder der Naturhistorischen Sammlung an.

4,— Euro, inkl. Eintritt
Do 27
16:30 —18:30
KREATIVES ZEICHNEN FÜR KINDER

ZeichenZeit

Leo [ Kirstin Pflaum — ideenReich Kreativwerkstatt in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden
Die Vielfalt der Natur fasziniert Menschen seit jeher. Sie befördert unsere Kreativität und prägt unser Kunstschaffen. — Auch wir lassen uns von Natur und Kunst inspirieren und erkunden mit Papier und Stiften in kleinen Gruppe jeden Donnerstag die Ausstellungen im Museum Wiesbaden. Dabei stehen die Lust am Ausprobieren, die Freude am Zeichnen und der Spaß am bildnerischen Gestalten im Mittelpunkt des Kurses. Wir verbinden das klassisch zeichnerische Naturstudium von Pflanzen, Tieren, Objekten und Kunstwerken mit fantasievollen oder künstlerischen Ausdrucksmitteln und Ideen. Webseite: (mehr Infos) www.kirstin-pflaum.de
Kinder & Jugendliche ab 8 bis 12 Jahre Einzeltermin 25,— Euro 4-Termine-Ticket 80,— Euro Für Geschwister ermäßigt 22,— Euro Verbindliche Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltung: ideenreich@kirstin-pflaum.de
   
18:45 —20:45
KUNSTKURS

Vom Gegenstand zum Bild – Zeichnen und Malen im Musem

Mit Adrian Kowalski, Dipl. Bildende Kunst

In diesem Kurs widmen wir uns der gegenständlichen Malerei. Über die genaue Beobachtung von Form, Farbe und Fläche der Objekte versuchen wir deren Erscheinung in die Malerei zu übersetzen.

Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren, 10 Termine, Do, 18.45 – 20.45 Uhr. Kosten 150,-€, Anmeldung unter: mail@adriankowalski.com oder mobil: 0151/ 50864725
   
19:00 —20:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Max Pechstein – Die Sonne in Schwarzweiß

Mit Uta Brossolet-Becker, M.A

Max Pechstein (1881—1955) war zwischen 1906 und 1912 gemeinsam mit Ernst-Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff Mitglied der Künstlergruppe „Brücke“ in Dresden. Wie es Kirchner im Programm der progressiven Vereinigung in einem Holzschnitt prägnant festgehalten hatte, wollte auch Pechstein „unmittelbar und unverstellt“ das Wiedergeben, was „ihn zum Schaffen“ drängte.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
Sa 29
10:00 —17:00
LEHRER:INNENFORTBILDUNG

Zweitägiger Praxisworkshop: Architekturzeichnung

Mit Michael Müller-Ahlheim und Christine Scholzen, StR'in
In Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt Wiesbaden besteht einmal im Monat die Möglichkeit, mit den Wissenschaftler:innen des Museums Wiesbaden die Kunst und Natur im Museum sowie die museumspädagogischen Arbeitsräume und Angebote kennenzulernen.
Der Eintritt für Lehrkräfte und Erzieher:innen zur Vorbereitung eines Klassen- oder Kitabesuchs ist frei! Anmeldung: schule@museum-wiesbaden.de
   
10:15 —13:00
MUSEUMSWERKSTATT FÜR KINDER

Felsenbilder im südlichen Afrika: Zeichne, drucke, ritze und male dazu!

Mit Irene Schwetz, Dipl.FK.

Im Fokus steht ein Thema aus Kunst oder Natur. Nach einer spannenden Entdeckungstour arbeiten die Kinder künstlerisch unter fachkundiger Leitung von Irene Ursula Schwetz. Um 12:45 Uhr werden die Werke präsentiert!

10,— Euro, für Kinder von 6—12 Jahre, Tickets über den Ticketshop oder vor Ort
   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Menschenbilder im Wandel

Mit Katharina Hadding, M.A.
4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
17:00 —23:00
SOMMERFEST

Sommerfest und Finissage

Feiern Sie mit uns vor und im Museum. Es erwartet Sie ein buntes Porgramm für Erwachsene und Familien.

Eintritt frei
So 30
10:00 —17:00
LEHRER:INNENFORTBILDUNG

Zweitägiger Praxisworkshop: Architekturzeichnung

Mit Michael Müller-Ahlheim und Christine Scholzen, StR'in

In Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt Wiesbaden besteht einmal im Monat die Möglichkeit, mit den Wissenschaftler:innen des Museums Wiesbaden die Kunst und Natur im Museum sowie die museumspädagogischen Arbeitsräume und Angebote kennenzulernen.

Der Eintritt für Lehrkräfte und Erzieher:innen zur Vorbereitung eines Klassen- oder Kitabesuchs ist frei! Anmeldung: schule@museum-wiesbaden.de
   
10:30 —13:00
NATUR UNTER DER LUPE

Exkursion: Rheingoldwaschen im Rhein in der Nähe von Oppenheim

Mit Rüdiger Wandke
Gemeinsam forschen zu Themen aus Geologie, Mineralogie und Biologie: Eine Veranstaltung des Nassauischen Vereins für Naturkunde in Zusammenarbeit mit den Naturhistorischen Sammlungen und der Abteilung Bildung und Vermittlung.
Für Kinder von 8—12 Jahren 5,— Euro je Kind für Material inkl. Eintritt Die Teilnehmendenzahl ist auf 16 Kinder beschränkt. Anmeldung (bis eine Woche vorher) bei Rüdiger Wandke Fon 0170 / 9 06 24 55 oder r.wandke@t-online.de Falls ihr Kind trotz Anmeldung nicht teilnehmen kann, bitten wir um rechtzeitige Abmeldung.
   
11:00 —13:00
FINALE DES WETTBEWERBS

Internationaler Flötenwettbewerb FERDINAND W. NEESS

Internationaler Flötenwettbewerb FERDINAND W. NEESS

In Ferdinand Wolfgang Neess’ Lebenswerk spielten seine Jugendstil Sammlung und das Musizieren als Flötist wesentliche Rollen. Der Jugendstil war eine revolutionäre Kunstrichtung. Mit den Mitteln der Kunst gab er Antworten für eine utopische, ästhetisch bestimmte Gesellschaftsform. Er verkörperte in der Kunst in den Jahren um 1900 auch die Schattenseiten des Daseins in Form des Symbolismus mit einer dunklen Ästhetik des Verfalls, des Mythischen und Rätselhaften. Ziel war es. ein Gesamtkunstwerk zu schaffen, das die Grenzen zwischen Leben und Kunst aufheben sollte.

In diesem Sinne will auch der Wettbewerb eine Brücke schlagen zwischen der bildnerischen Kunst des Jugendstils, dem Art Nouveau und der Musik dieser Epoche, die auch für den Stifter ganz besonders wichtig war. Ganz im Sinne der Sammlung Neess sollen sich Musik und Sammlung ergänzen und inspirieren und so dem Publikum ganz neue Welten des Jugendstils eröffnen.

Mittwoch 26. Juni 2024: 

Auslosung der Wettbewerbsreihenfolge
16:00 Beginn des 1. Durchgangs (Ende ca. 20:00)

Donnerstag 27. Juni 2024:
10:00 Fortsetzung des 1. Durchgangs (Ende ca. 18:00)

Freitag 28. Juni 2024:
10:00 Beginn des 2. Durchgang (Ende ca. 20:00)

Samstag 29. Juni 2024: 
11:00 Fortsetzung des 2. Durchgangs (Ende ca. 16:00)

Sonntag 30. Juni 2024: 
11:00 Beginn des Finales als öffentliches Konzert

15:00 Bekanntgabe der Ergebnisse und Preisverleihung

   
14:00 —15:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Max Pechstein – Die Sonne in Schwarzweiß

Mit Stella Seifert, Univ.-Doz.

Max Pechstein (1881—1955) war zwischen 1906 und 1912 gemeinsam mit Ernst-Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff Mitglied der Künstlergruppe „Brücke“ in Dresden. Wie es Kirchner im Programm der progressiven Vereinigung in einem Holzschnitt prägnant festgehalten hatte, wollte auch Pechstein „unmittelbar und unverstellt“ das Wiedergeben, was „ihn zum Schaffen“ drängte.

4,— Euro, zzgl. Eintritt
   
15:00 —16:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Der Hase ist des Jägers Tod. Kultur und Natur des südlichen Afrikas

Mit Marius Müller, 1.StEx LA

Als der Hase den Menschen die Nachricht ihrer Unsterblichkeit überbringen soll, verkehrt er sie ins Gegenteil und bewirkt so deren Endlichkeit. So erzählen sich noch heute zahlreiche Gemeinschaften im südlichen Afrika das Märchen von Hase und Mond und es steht stellvertretend für die Veränderung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Genau darauf fokussiert die Ausstellung und gibt Einblicke in vergangene und aktuelle Geschichten des südlichen Afrikas, auch im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialzeit.

4,— Euro, zzgl. Eintritt

Weitere Termine

Teilnehmende Institutionen Jugendstiljahr Wiesbaden 2019 / 2020 

Museum Wiesbaden.svg
Stadt Wiesbaden Kulturamt.svg

Kontakt

Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.