Jan 20

Sa 25
15:00 — 16:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Gesamt­kunst­werk Jugend­stil

Mit Elisa­beth Bernin­ger M. A.
In der Jugendstil Dauerausstellung. Foto: Museum Wiesbaden / Bernd Fickert

Die über 500 Objekte bilden einen Quer­schnitt durch alle Gattun­gen des Jugend­stils und führen beispiel­haft vor, in welcher Quali­tät und Stil­höhe die Kunst des ausge­hen­den 19.  Jahr­hun­derts auftrat.

Tipp
Mi 29
12:15 — 12:35
KURZFÜHRUNG

Histo­ri­sche Präpa­rate

Mit Dipl.Biol. Fritz Geller-Grimm
Josef Burger - Präparator und Dermoplastiker am Museum Wiesbaden zwischen den Weltkriegen

Eine Kurz­füh­rung, die genau in eine Mittags­pause passt.

3,— Euro inkl. Eintritt
Ticket an der Tage­s­kasse, maxi­male Teil­neh­mer­zahl: 25
Tipp

Feb 20

Sa 08
10:00 — 18:00
FREIER SAMSTAG

Jugend­stil

An jedem ersten Sams­tag im Monat haben auch Erwach­sene freien Eintritt ins Museum Wies­ba­den. Für Fami­lien mit Kindern steht ein beson­de­res Programm bereit. (Die Fami­li­en­füh­run­gen kosten 3,— je Erwach­se­nem. Kinder sind frei.)
La Nature, um 1900 von Alphonse Mucha. Foto: Museum Wiesbaden / Bernd Fickert

Das Museum Wies­ba­den zeigt die Samm­lung von Ferdi­nand Wolf­gang Neess als dauer­hafte Präsen­ta­tion im Südflü­gel des Muse­ums  Wies­ba­den. Die über 500 Objekte bilden einen Quer­schnitt durch alle Gattun­gen des Jugend­stils und führen beispiel­haft vor, in welcher Quali­tät und Stil­höhe die Kunst des ausge­hen­den 19.  Jahr­hun­derts auftrat.

Tipp
Do 13
19:00 — 21:00
ERÖFFNUNG

Ludwig Knaus. Home­co­ming

Ludwig Knaus, Die goldene Hochzeit, 1859, Grohmann Museum at Milwaukee School of Engineering. Photo Credit: Grohmann Museum and Larry Sanders, Milwaukee

Ludwig Knaus (1829–1910) zählte zu bedeu­tends­ten deut­schen Künst­lern im 19. Jahr­hun­dert. Mit seinen im In- und Ausland erfolg­rei­chen Genre­bil­dern prägte er eine Gattung und verhalf der Genre­ma­le­rei zu einer einzig­ar­ti­gen Popu­la­ri­tät.

Schirm­herr der Auss­tel­lung ist Minis­ter­prä­si­dent Volker Bouf­fier.

Wir laden Sie und Ihre Beglei­tung herz­lich zur Eröff­nung ein.
Eintritt ist frei
Tipp
So 16
11:00 — 12:00
KAMMERKONZERT

sixty­1strings

sixty1strings

3. Kammer­kon­zert
Ekate­rina Solovey (Mando­line), Negin Habibi (Gitarre), Konstanze Kuß (Harfe)

PROGRAMM
Anto­nio Vivaldi – Mando­li­nen­kon­zert C-Dur RV 425
Dome­nico Scar­latti – Cemba­lo­so­nate d-Moll K 90
Franz Schre­ker – Der Geburts­tag der Infan­tin
Alberto Ginas­tera – Danzas argen­tinas op. 2

Die Gitar­ris­tin Negin Habibi und Konstanze Kuß an der Harfe grün­de­ten 2013 dieses seltene Trio, damals noch mit der Mando­li­nis­tin Anne Wolf, seit 2015 mit Ekate­rina Solovey an der Mando­line. Die drei Musi­ke­rin­nen widmen sich mit Begeis­te­rung Origi­nal­kom­po­si­tio­nen, dem Tran­skri­bie­ren meist orche­s­tra­ler Werke und der Zusam­men­ar­beit mit zeit­ge­nös­si­schen Kompo­nis­ten.

In Koope­ra­tion mit der Mozart Gesell­­­schaft Wies­­­ba­­­den e. V.
Karten und weitere Infor­­­ma­tio­­­nen unter: www.mozar­t­wies­­­ba­­­den.com
Tipp
Di 18
15:00 — 16:00
60+

Mit frem­den Federn

Mit Dipl. Biol. Ulrich Kaiser
AUsstellungsansicht. Foto: Museum Wiesbaden

Bestimmte Federn sind univer­sal beliebt. So dienen Schwung- und Steu­er­fe­dern von Raub­vö­geln oft als Zeichen beson­de­rer Eigen­schaf­ten des Trägers. Die Auss­tel­lung in Wies­ba­den präsen­tiert in beson­de­rem Maße Feder­schmuck india­ni­scher Kultu­ren aus Amerika.

4,— Euro inkl. Eintritt, Führung, Klapp­stuhl
Anmel­dung: Fon 0611 ⁄ 31 26 31 Maxi­male Teil­neh­mer­zahl: 25 Perso­nen.
Tipp
   
18:00 — 19:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Natur und Kunst im Jugend­stil

Mit Fabi­enne Müller M. A.
Ausstellungsansicht. Foto: Museum Wiesbaden / Bernd Fickert

Die über 500 Objekte bilden einen Quer­schnitt durch alle Gattun­gen des Jugend­stils und führen beispiel­haft vor, in welcher Quali­tät und Stil­höhe die Kunst des ausge­hen­den 19.  Jahr­hun­derts auftrat.

Tipp

Mär 20

Do 12
19:00 — 21:00
ERÖFFNUNG

Lebens­men­schen

Jawlensky und Weref­kin
Alexej von Jawlensky, Turandot I (Ausschnitt), 1912 Privatsammlung, Foto: Privat

In der vom Lenbach­haus München und dem Museum Wies­ba­den in enger Koope­ra­tion konzi­pier­ten Auss­tel­lung „Lebens­men­schen. Alexej von Jawlensky und Mari­anne von Weref­kin“ werden die indi­vi­du­el­len künst­le­ri­schen Werde­gänge beider Persön­lich­kei­ten verfolgt, zuein­an­der in Bezie­hung gesetzt und mit ihren stän­dig in Verän­de­rung begrif­fe­nen priva­ten Verhält­nis­sen in Verbin­dung gebracht.

in Koope­ra­tion mit
Alexej von Jawlensky Archiv, Locarno, CH
Fonda­zione Mari­anne Weref­kin, Ascona, CH

Wir laden Sie und Ihre Beglei­tung herz­­lich zur Eröff­­nung ein.
Eintritt ist frei
Tipp

Apr 20

So 05
11:00 — 12:00
ERÖFFNUNG

Schmet­ter­lin­gen auf der Spur

Foto: Museum Wiesbaden / Bernd Fickert

Die Schup­pen­flüg­ler sind mit über 800.000 Exem­pla­ren die domi­nan­teste Orga­nis­men­gruppe in den  Depots der Natur­his­to­ri­schen Samm­lun­gen. Da ist es Zeit, einen Ausflug anzu­bie­ten und ihnen in einer umfang­rei­chen Auss­tel­lung eine Stimme zu verlei­hen.

Tipp
Mi 08
15:00 — 16:00
Tag der Prove­ni­enz­for­schung

Prove­ni­enz­for­schung in Wies­ba­den

Experten für Provenzienzforschung untersuchen im Landesmuseum Wiesbaden die Rückseite eines Bildes. (picture-alliance / dpa / Fredrik von Erichsen)
Erfah­ren Sie mehr über die Arbeit der Zentra­len Stelle für Prove­ni­enz­for­schung in Hessen mit Miriam Merz M.A. und Dr. Peter Fors­ter.
Tipp
Sa 18
19:00 — 23:00
KURZE NACHT

Kurze Nacht der Gale­rien und Museen in Wies­ba­den

Die "20. Kurze Nacht" der Gale­rien und Museen in Wies­ba­den findet am 18. April 2020 von 19–24 Uhr statt.

Mit dabei ist bei dieser Jubi­lä­ums­ver­an­tal­tung auch wieder das „Rol­lende Museum“ mit 100 Oldti­mern und der PopJaz­zChor Wies­ba­den.

Das Wein­gut Georg Müller Stif­tung wird in diesem Jahr den Wein­aus­schank im Museum machen.
Tipp